Johannes Paul II.; Kein Krebs – aber Tumor

Aufatmen in der Welt: Papst Johannes Paul II. (72) hat laut Vatikansprecher Joaquin Navarro Valls “keinen beginnenden Krebs“. Allerdings habe der Tumor, der ihm aus dem Darmtrakt entfernt worden war, “eine kleine Anzahl von Zellen enthalten, die bösartig zu werden begannen”.

Endgültige Diagnose: Papst leidet nicht an Krebs

Rom. (ap) Der Papst leidet nicht an Krebs: Eingehende Untersuchungen haben die Diagnose bestätigt, daß der Tumor, der Papst Johannes Paul II. in der vergangenen Woche aus dem Darm entfernt wurde, noch gutartig war. Wie Vatikansprecher Joaquin Navarro gestern mitteilte, haben die Ärzte nur in seinem Zentrum krebsgefährdete Zelle gefunden. Es sei aber noch nicht entschieden, ob das Oberhaupt der katholischen Kirche das Krankenhaus wie geplant am kommenden Wochenende verlassen könne. Navarro sagte, der Papst habe mit großer Anteilnahme und Betroffenheit auf den blutigen Mafia-Anschlag von Palermo reagiert. Der Anschlag sei eine “Beleidigung Italiens”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!