Wenn im Revierbereich der Gehirnrinde im linken Rektumrelais und vis a vis im rechten Magenrelais jeweils ein aktiver Hamerscher Herd vorliegt, ist der Betroffene in einer aggressiv biomanischen Konstellation (Choleriker).

Tod einer alten Dame durch Übergriffe eines aggressiv-biomanischen Nachbarn (Soziopath)

Durch das häufige Aufsuchen meiner Enkel kam ich in der Nachbarschaft zu einer alten Dame leider in hautnahen Kontakt mit einem dort auch lebenden Soziopathen. Dass er als ein Verwaltungsbeirat der Eigentümergemeinschaft gewählt worden war, kann ich mir nur erklären, dass andere in eigener Zurückhaltung diesen Kläffer zum Zuge kommen ließen. Er schrie schon wild rum, wenn Kinder (so auch meine Enkel) sich nur in normaler Form verhielten.

Wegen dieses Bedrohungscharakters und schlechten Vorbildes für meine Enkel entschloss ich mich nach einem seiner Schreianfälle bei ihm zu klingeln und ihn zur Mäßigung aufzufordern. Er wurde aber nur immer lauter und wollte, dass ich den Treppenhausflur verlasse. Ich gab dem Willen des Spinners nicht nach. Als er versuchte mich die Treppe runter zu werfen, klammerte ich mich am Geländer fest. Trotz seines auf der Straße heftig vernehmbaren Geschreis konnte er in seinem Revierärgerkonflikt keinen Erfolg bei mir erzielen, zumal ich ihn danach schriftlich so konfrontierte, dass er drohte mich bei der Polizei anzuzeigen, wenn ich ihn mit einem weiteren Schreiben konfrontiere. Also schrieb ich wieder. Und wieder konnte er seinen Revierärger nicht ausgleichen, da ich ihm klarmachte, dass er bei einer Anzeige nur sich selbst in eine zu bestrafende Position bringt. In Zeiten von Corona-Abstandsgebot war er mir brutal auf die Pelle gerückt. Da muss man schön blöd manisch sein, dass man, wenn man einen anderen anzeigen will, sich selbst in eine Position bringt, die als Ordnungswidrigkeit oder Straftat verfolgt werden kann.

So ein Soziopath kann natürlich in seiner biomanischen Konstellation nicht zu ruhigem und besonnenem Verhalten finden. Da seine Wohnung keinen Stellplatz hatte, versuchte er anschließend seinen Revierkonflikt an meinem Sohn auszuleben. Er verstellte mit seinem Auto die Garagenausfahrt meines Sohnes und begründete es selbstgerecht damit, dass zum Teeren der Garagenzufahrt das Geld der Eigentümergemeinschaft (also auch etwas von seinem Rücklagenanteil) verwendet worden sei. Und er drohte weiter, wehe man fasst sein Auto an… Über die Hausverwaltung konnte er zunächst zum ordnungsgemäßen Rückzug seines Autos veranlasst werden. Aber ein Biomaniker ist schwer zu bremsen, wenn es um das Revier seiner heiligen Blechkarosse geht, das keinen eigenen richtigen Platz hat. Als er später wieder die Garagenausfahrt meines Sohnes verstellte, wurde die Polizei eingeschaltet und er musste das ihm nicht gehörende Revier räumen.

Die Nachbarin meines Sohnes, eine alte Dame mit Diabetes und entsprechender Medikation, hatte gerade ihr Auto abgeschafft, so dass sie ihren Stellplatz nicht mehr belegte. Daraufhin belegte der Soziopath nicht nur ihren Stellplatz, sondern ohne Absprache mit ihr beantragte er zusätzlich bei der Hausverwaltung als Tagesordnungspunkt für die nächste Eigentümerversammlung, dass sie ihren Stellplatz an ihn verkauft.

Als sie erfrischt von ihrem Urlaub zurück kam, traf die harmonieorientierte alte Dame der Schock mit der schriftlichen Einladung zur Eigentümerversammlung. Was sie da las, hatte sie nicht erwarten können. Sie hatte nie geplant, ihren Stellplatz zu verkaufen, aber sich in der Eigentümerversammlung auf eine Auseinandersetzung mit diesem aggressiv-dominanten und übergriffigen Nachbarn (der in Bezug auf ihren Stellplatz endgültig Besitz ergreifen wollte) einzulassen, das wollte sie als auf Ausgleich bedachte auch gewählte Verwaltungsbeirätin auf keinen Fall erleben.

In der Hemmung die unberechtigten Ansprüche des Psychopathen konfrontativ abzuwehren, war bei der Dame der Angst/Ekel– bzw. weibliche Sträubekonflikt, der zur Reduktion des Blutzuckers führt, nicht lösbar. Ihr war durch den ekligen Kotzbrocken der Appetit vergangen (ein durch die o.g. Hemmung nicht auslebbarer Revierärger ist auch zu vermuten), so dass auch von außen keine Auffrischung des Blutzuckerspiegels erfolgte, zusätzlich wirkte die Diabetes-Medikation blutzucker-senkend. Wenn dazu in der oft in der Nacht stattfindenden Heilkrise der Blutzucker weiter stark abfällt, dann ist kein Treibstoff mehr da, um den Körber am Laufen zu halten. Am folgenden Tag nach ihrer Rückkehr vom Urlaub konnte sie nicht mehr frühstücken. Sie wurde sie tot in ihrer Wohnung gefunden.

Dieser Fall zeigt deutlich, dass die Germanische Heilkunde zu einem guten sozialen Miteinander anspornt, und dass mit ihrem Wissen in schwierigen Situationen, Maßnahmen gegen das Todesfallrisiko getroffen werden könnten.

Anmerkung von HPilhar

Schlimm, schlimm…

Eine Idee zu “aggressiv-biomanischer Nachbar – Erfahrungsbericht Germanische Heilkunde

  1. Karin Conrad sagt:

    Vielen lieben Dank Helmut für diesen Bericht. Gerade jetzt erleben viele Menschen ähnliche Situationen. Ich gestern Abend. Nur durch Besonnenheit und innere Ruhe bewahren, kann man derartige Angriffe verstehen und verarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.