Hallo Herr Pilhar,

ich bin 33 Jahre alt, Rechtshänderin und habe seit ca. 8 Jahren gelegentlich am Wochenende leichte bis mittelstarke Migräne (meistens rechtsseitig). Die Germanische Heilkunde kenne ich nun seit 1,5 Jahren, etwas intensiver beschäftige ich mich damit seit ungefähr einem Jahr. Bisher ist es mir leider noch nicht gelungen, den Konflikt bzw. die Schienen herauszufinden, aber bei meiner letzten Migräne war es eindeutig, worüber ich hier nun berichten möchte.

Mein Bruder hat mit seiner damaligen Freundin vor 3 Jahren ein Baby bekommen und seit 2 Jahren sind sie leider getrennt. Mein jetzt 3 jähriger Neffe und ich haben eine ziemlich enge Bindung. Ich liebe dieses Kind wie mein eigenes und wie sehr er mich liebt, ist nicht zu übersehen. Vor ca. einem Jahr, nachdem ich mich schon eine Weile recht intensiv mit der Impfthematik auseinandergesetzt hatte, habe ich der Mutter meines Neffens davon erzählt. Sie war zum Glück offen für dieses Wissen, ihre Geschwister und Eltern, denen sie davon berichtete (und die offensichtlich einen starken Einfluss auf sie haben), aber leider nicht. Es gab bei ihr Zuhause einen riesen Streit deshalb. Als ich sie am nächsten Tag anrief, ging eine ihrer Schwestern ans Telefon, weil diese gerad dort zu Besuch war und hat mich am Telefon dermaßen angemacht, dass ich danach einen kleinen Nervenzusammenbruch hatte – ich kam aus dem Weinen gar nicht mehr raus.

Als ich meinen kleinen Schatz neulich bei ihr abholen wollte, hatte ihre Mutter Geburtstag, die auf dem selben Grundstück lebt. Ich hatte nun die Befürchtung, dass ihre Schwester auch dort sei und wollte ihr ja am liebsten nie wieder begegnen. Ich hatte also eine Frontalangst, ich wusste nicht, was auf mich zukommt bzw. hatte ich Angst davor, was auf mich zukommen könnte, wenn ich diese Person erstmalig nach dem furchtbaren Telefonat wieder sehen würde. Zum Glück war sie nicht da, jedenfalls habe ich sie nicht gesehen. Der Frontalangst-Konflikt war damit also gelöst und kurze Zeit später bekam ich Migräne (wie immer mit Übelkeit).

An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Sie für Ihr unermüdliches Engagement, dieses so kostbare Wissen weiterzugeben. Ihre Seminare sollte jeder Mensch besuchen, einfach großartig!

DANKE und liebe Grüße!


Anmerkung von H. Pilhar

Immerhin weiß die Frau nun, dass der Auslöser vor 8 Jahren – seither hat sie Migräne – eine Frontalangst war (eine Gefahr, die von vorne auf mich zukommt).

Außerdem hat sie eine Schienen gefunden: die Angst niedergemacht zu werden.
Jede Schienen zeigt hin zum Konflikt! Hier würde ich weiter suchen …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!