Ein Studienkreisleiter schreibt …

Ich schicke Euch heute eine Geschichte, die ich so dieses Jahr erlebt habe.

Seit dem Frühjahr hatte ich immer mal wieder leichte Schmerzen im Blasenbereich, verbunden mit dem Gefühl laufend pinkeln zu müssen. So nach dem Motto: Du denkst, du musst pinkeln, während du pinkelst …

Das ging einige Wochen so. Am stärksten war es am Wochenende und ließ dann so ab Dienstag, Mittwoch nach. Das Ganze störte mich immer mehr, so dass ich auf “Fehlersuche” ging.

Fragen mit mir selbst:

  • Wann hat es angefangen? Im Frühjahr. Genauer! April.
  • Was war im April? Keine Ahnung. Nichts …
  • Von nichts kommt nichts! Richtig, aber mir fällt nichts ein!
  • Also in die Tabelle geguckt, Reviermarkieruns-Konflikt!
  • Ok, dann gehen wir mal meine Reviere durch.
  • Zu Hause? Alles ok.
  • Im Job? Alles ok.
  • Hmm, wo hat man sonst noch Reviere?
  • Was machst Du in der Freizeit?
  • Viel mit dem Hund, aber alles ok. Schach spielen, Fussball spielen.
  • FUSSBALL = Bingo. Konflikt gefunden!!!
  • Ich spiele seit fast 40 Jahren Fußball. Immer mit viel Spaß und wie ich finde ganz ordentlich.

Mit Mitte 30 habe ich mit dem aktiven Fußball aufgehört und bei den “Alten Herren” angefangen. Da geht’s um nichts mehr, jeder hat seinen Spaß und man bewegt sich noch ein wenig. So weit, so gut.

Mit 40 bin ich zu meiner neuen Frau in eine andere Stadt gezogen. Dort fand ich auch schnell wieder einen Verein, wo ich weiter spielen konnte. So richtig warm bin ich da aber nie geworden. In den letzten 6 Jahren hatte ich da EINEN Freund, den meisten anderen war ich egal und sie mir. Und dann gab es noch 3 richtige Arschgeigen, die ich aber gut ignorieren konnte.

Ende letzter Saison hörte unser Trainer auf und eine der Arschgeigen wurde der neue Trainer. Der verkündete vor der neuen Saison, die im April (!) begann, dass jetzt hier mehr Leistung verlangt wird und öfter mal ein paar junge Spieler eingeladen werden. Das hatte zur Folge, dass die Alten und immer öfter auch ich, nur noch Zuschauer waren bzw. nur wenige Minuten mitspielen durften. Die Spiele waren immer Freitags, was meine Probleme am Wochenende erklärt.

Die Lösung fand ich durch einen Bekannten, der sagte: “Komm doch zu uns zum Fußball. Da gibt es keinen Stress, keiner meckert, einfach nur Spaß!” Genau das habe ich gemacht und bin von jetzt auf gleich zu dem anderen Verein gegangen.
Das oben genannte Problem trat nie wieder auf, auch keine Komplikation anschließend.

Ich vermute, dass es kein eigener Konflikt mit DHS usw. war, sondern dass ich auf eine Schiene gekommen bin, die ich schon seit meiner Kindheit habe.

Die Schiene könnte man so am besten beschreiben: “Wieso darf ich nicht mitspielen?” Wer ältere Geschwister hat, weiß was ich meine.

Dazu ist sicherlich noch meine “Hauptschiene” gekommen: UNGERECHTIGKEIT. Normalerweise bin ich eher der ruhige Typ. Wenn aber Ungerechtigkeit mit einem anderen Aspekt zusammen trifft, werde ich manisch. Also eine Konstellation.
Ja, so läuft das, wenn man weiß wie es geht.

Ich habe die Geschichte nur aufgeschrieben, weil ich neulich einen alten Freund getroffen habe. Der hat sich erwischen lassen, als er Blut gepinkelt hat. OP – Blase, Prostata und vorsichtshalber noch ein Stück Darm raus …

Mit lieben Grüßen
Steffen


Anmerkung von H. Pilhar

hier hat die Blasenmuskulatur reagiert! Das Revier nicht ausreichend markieren können.

epileptische Krise = Spasmus; tonisch-klonisch = Tenesmen (schmerzhafter Harndrang)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!