RECHTSANWÄLTE

Wien, 20.4.1990/Dr.K./EH.

Sehr geehrter Herr Dr. Hamer!

Ich teile Ihnen mit, daß ich Herrn Univ. Prof. DDr. Jörg Birkmayer rechtsfreundlich vertrete.

Mein Mandant hat mich von seinem Schreiben an Sie vom 13.6.1989 informiert, mit welchem er sie geben hat, in Zukunft nicht mehr seinen Namen bei Ihren Publikationen zu verwenden.

Sie haben diesem wohl eindeutigen – wenngleich auch höflichen – Ersuchen meines Mandanten nicht entsprochen und verwenden den Namen meines Mandanten weiterhin bei Ihren reklamehaft gestalteten Publikationen und Ankündigungen; zuletzt  für den Vortrag am 16.3.1990 in Graz.

Ich habe sie daher namens meines Mandanten zum letzten Mal aufzufordern, ab sofort den Namen meines Klienten in keinerlei Weise mehr zu verwenden. Sei es bei Ihren zukünftigen schriftlichen Enuntiationen und Publikationen, aber auch nicht bei mündlichen Ausführungen und Erklärungen.

Sollten Sie dieser Forderung nicht sofort und vollständig nachkommen und die Verwendung des Namens meines Klienten nicht unterlassen, habe ich Ihnen mitzuteilen, daß ich schon jetzt beauftragt bin,  für den Fall Ihres Zuwiderhandelns, gerichtliche Schritte gegen Sie einzuleiten

Ich verbleibe

mit vorzüglicher Hochachtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!