BEAMTE

Ob es heutzutage noch echte Beamte gibt oder ob es bloß noch private Bedienstete von Gloablisten sind, lassen wir einmal dahingestellt.

MASICEK RUDOLF

Herr Hofrat Magister Rudolf Masicek war unser Pflegschaftsrichter. Er versprach, medizinisch sich beide Seiten anzuhören. Als er erkannte, dass der Kontrahent Dr. Hamer war, brach er sein Versprechen und übte verstärkt Druck auf uns Eltern aus, Olivia umgehend in die Klinik zur Chemo zu bringen. Er verbat mir, schriftliche Notizen während der Gespräche mit ihm anzufertigen.

ZIMPER HEINZ

Dr. Heinz Zimper, Bezirkshauptmann Wr. Neustadt und rechtlicher Vater von Olivia, bot mir das Du-Wort an und erklärte Dr. Hamer in die Therapie von Olivia mit einbeziehen zu wollen. Er wurde vom Familienminister Bartenstein (Pharmaproduzent und Multimillionär) zurückgepfiffen.

FORSCHER

BECK HANNO

Prof. Dr. Hanno Beck ist em. Prof. für Geschichte der Naturwissenschaften der Universität Bonn, Autor des Buches “Krebs ist heilbar” und Vater von Friederike Beck (ehem. Lebensgefährtin von Dr. Hamer).

NIEMITZ HANS-URLICH

Prof. Dr. Hans-Ulrich Niemitz, Arbeitsstelle Technikgeschichte an der Universität Leipzig. Er verfaßte ein Gutachten im Jahre 2003, in welchem die Schulmedizin als Hypothesensammelsurium und die Germanische Heilkunde nach menschlichem Ermessen für richtig erklärt wird.

HAMERS FAMILIE

HAMERs FRAU SIGRID

Frau Dr. Sigrid Hamer ist die Frau von Dr. Hamer gewesen. In seinem Lied “Mein Studentenmädchen” besingt er seine Frau. Die Komposition dieses Liebesliedes war sein Geschenk zu ihrem 20. Hochzeitstag.

HAMERs SOHN DIRK

Dirk Hamer schlief in einem Boot, als er von einer Gewehrkugel eines verrückt gewordenen Prinzen getroffen wurde. Nach qualvollen Monaten, mehrfachen Operationen und Amputation eines Beines, verstarb Dirk in den Armen seines Vaters.

HAMERs TOCHTER BIRGIT

Dr. Hamers Tochter Birgit war Deutsche Schönheitskönigin und versuchte sich beim Film. Sie hat zwei Töchter und lebt z.Z. in Spanien.

KÖNIGSHÄUSER

PRINZ VICTOR EMANUEL SAVOYEN

Prinz Victor Emanuel Savojen – aus dem italienischen Königshaus – erschoss 1978 Dr. Hamers Sohn Dirk, der völlig unbeteiligt in einem Boot geschlafen hatte. Savojen gestand seine Tat schriftlich, zog sein Geständnis beim Prozess aber auf Anraten des vorsitzenden Richters wieder zurück. Im Zweifel für den Angeklagten wurde er freigesprochen. Im Jahre 2006 gestand er, er habe das Gericht “angeschmiert”. Savojen ist Vorsitzender der P2-Loge.

KÖNIGIN SILVIA VON SCHWEDEN

Aus prinzipiellen Gründen wollte König Silvia Dr. Hamer kein Asyl in Schweden gewähren.

JOURNALISTEN

CZOGALLA ALEXANDER

Alexander Czogalla, Reporter von Spiegel-TV, sucht uns auf während unserer Flucht mit Olivia am Chiemsee. Er erschlich sich unser Vertrauen und mißbrauchte es für einen schrecklich gestaltet Beitrag seines Senders. Dieser Beitrag war der Startschuss für die mediale Hetze gegen uns. Herr Czogalla und sein Team mußten in Spanien mit Polizeigewalt entfernt werden, nachdem sie eine Vertraute von Dr. Hamer gegen ihren Willen festhielten. Herr Czogalla wollte auf diese Weise ein Interview erzwingen. Er schrie Dr. Hamer hinterher, der gerade meine Tochter Olivia an der Hand führte: „Herr Hamer, was machen Sie, wenn Olivia morgen stirbt?“

MEDIZINER

BIRKMAYER JÖRG

Prof.Dr.DR. Jörg Birkmayer (Wien, Fakultätsmitglied, Tumorbiologe) bestätigt in einer Überprüfung die Richtigkeit der Germanischen Heilkunde samt Hamersche Herde.

FRECHET MARC

Marc Frechet (Psychoonkologe, Frankreich) bezeugte vor Gericht, dass 80% der Krebspatienten mit der Germanischen Heilkunde sage und schreibe 9 Jahre überlebt haben.

FRIEDMANN ALEXANDER

Dr. Alexander Friedmann schreibt in einem Artikel der Ärztezeitung Medical Tribune, als würden seine Zeilen direkt von Dr. Hamer stammen.

GADNER HELMUT

Dr. Helmut Gadner ist Chef vom St. Anna Kinderkebszentrum. Um seine Klinik vor einem Skandal zu schützen, bestand er darauf, dass Olivias Zwangstherapie nicht bei ihm, sondern im AKH-Wien erfolgen sollte.

HENZE GÜNTER

Prof. Dr. med. Günter Henze (Universitätsklinikum Berlin) war Gutachter im geplanten Verfahren gegen Dr. Hamer wegen Olivia. Sein Gefälligkeitsgutachten wurde als solches enttarnt durch die 14 Tage später erfolgte Verifikation der Universität Trnava. Der geplante Prozess gegen Dr. Hamer wegen Olivia fand nicht statt.

HORCHER ERNST

Dr. Horcher operierte Olivia. Er meinte, am Abend vor der Operation hätte ich ihn bedroht.

JÜRGENSSEN OLAF ARNE

Prima Jürgenssen (Wr. Neustadt) brachte den Fall Olivia ins Rollen, indem er uns Eltern anzeigte.

KLIPPEL KARL FRIEDRICH

Prof. Klippel – Präsidenten der Deutschen Onkologischen Gesellschaft – wollte an einer Überprüfung der Germanischen Heilkunde mitwirken, wurde aber von der Universität Tübingen zurückgepfiffen. Dennoch entstand aus diesem Vorhaben das Buch “Celler-Dokumentation” als Komplement zur Habilitationsschrift von Dr. Hamer. Klippel war der anerkannteste Nephrologe Deutschlands und wäre der Wahlarzt für die Eltern von Angelo (beidseitiger Wilmstumor) gewesen. Klippel verweigerte sich allerdings.

LECHNER KLAUS

Dr. Klaus Lechner (Hämatologe) war Mitverfasser des sog. “Wissenschaftlich begründeten Gutachtens” in welchem zu lesen ist: “Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass die eingeleitete Chemotherapie möglicherweise auch das Ableben der Patientin beschleunigt.”

LOIBNER JOHANN

Dr. Johann Loibner, klassischer Homöopath in der Nähe von Graz, war Zeuge bei unserem Strafverfahren und bestätigte vor Gericht das Leberkarzinom bei Olivia.

LUDWIG HEINZ

Dr. Heinz Ludwig ist ein führender Onkologe in Österreich. Er war Sachverständiger im Fall Olivia. Irgendwer verschmierte ihm seine Ordinationstafel mit Farbe und er meinte, das könnte doch bloß dieser Pilhar gemacht haben und zeigte uns Eltern an.

MARCOVICH MARINA

Frau Dr. Marcovich (Neoantologin) wurde von den Schulmedizinern und Behörden mißbraucht, um uns Eltern mit Olivia zu einer Rückkehr aus Spanien nach Österreich zu bewegen. Als sie ihren Job erfüllt hatte, durfte sie wieder gehen bzw. durfte Olivia nicht einmal mehr auf der Intensivstation besuchen.

MERRICK JOAV

National Institute of Child Health and Human Development, Division for Mental Retardation, Ministry of Social Affairs, Jerusalem and Zusman Child Development Center, Division of Pediatrics and Community Health, Ben Gurion University, Beer-Sheva, Israel.
In einem Wissenschaftsartikel erklärte er 2005, dass die beiden ersten von Dr. Hamer entdeckten Naturgesetze (Ursache und Lösung von Krebs) in der Allgemeinmedizin anerkannt seien. Irgendwie hat sich das von Israel aus bis nach Europa noch nicht umgesprochen, scheint es. Oder wirken hier andere Kräfte?

SCHWARZENBERG THERESE

Frau Therese Fürstin von Schwarzenberg ist Ärztin (Homöopathie) und schlug Dr. Hamer für den Nobelpreis vor.

STACHER ALOIS

Dr. Alois Stacher (Gesundheitsstadtrat, Politiker, Wien) war Mitverfasser des „wissenschaftlich begründeten Gutachtens“, auf das hin der Pflegschaftsrichter Dr. Masicek die Zwangstherapie von Olivia anordnete. In diesem „Gutachten“ steht: „… Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass die eingeleitete Chemotherapie möglicherweise auch das Ableben der Patientin beschleunigt.“

STANGL WILLIBALD

Dr. Willibald Stangl, Obmann der Wissenschaftlichen Amtsärzte Niederösterreichs, wurde 1993 von einem Patienten angezeigt, weil er sich nicht an den Stand der Forschung halte. Diese Anzeige wurde natürlich abgewiesen. Dennoch befaßte sich nun Dr. Stangl mit der Germanischen Heilkunde. Er bestätigte die Richtigkeit der Germanischen Heilkunde mit dem Sigel der Bezirkshauptmannschaft amtlich! Es begann für ihn ein Leidensweg, der für spätere Drehbücher inspirierend sein wird.
Zitat Dr. Stangl: “Anfangs wurden seine (Hamers) Entdeckungen auch von namhaften Wissenschaftlern bestätigt, die dann auf massiven Druck ihre Zustimmung zurücknehmen mussten, mir persönlich erging es als kleiner Arzt genauso.”
Im Fall Olivia trat Dr. Stangl als Zeuge bei unserem Strafprozess 1996 auf. 1993 bestätigte Dr. Stangl als Amtsarzt die Richtigkeit der Germanischen Heilkunde. Für uns Eltern war die Germanische Heilkunde damit “amtlich” für richtig erklärt. Der Richter wendete einen Trick an, damit ich an Dr. Stangl keine Fragen stellen konnte.

URBANEK RADVAN

Prof. Radvan Urbanek, Kinderonkologe AKH Wien, war der Stationschef. Beim Vorstellungsgespräch erklärte er uns Eltern, dass bei so einem tragischen Ereignis wie eine Krebserkrankung des Kindes, für Gewöhnlich die Ehen in Brüche gehen. Er behauptete auch, ich hätte an ihm vorbei einen Reporter ins Zimmer von Olivia “eingeschleust”. Daraus entstand die Medienklage KRONE. Als wir um eine Schädel-Ct Untersuchung bei Olivia baten, erklärte er schriftlich in seiner Ablehnung: “… da nie Metastasen im Hirn nachgewiesen wurden.” Das behauptete er, obwohl er in Kenntnis über das Ödem im Stammhirn bei Olivia in Kenntnis war.

ZIELINSKI CHRISTOPH

Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski, Chef vom AKH (Universität) und gottoberster Onkologenpapst Österreichs, war beim Fall Olivia natürlich mit dabei. Weniger medizinisch, denn bei Chemo gibt es nicht viel zu können, vielmehr war er medial dabei. Er erklärte im Fernsehen, dass die heutige Chemo ihren Schrecken längst verloren habe.

POLITIKER

BARTENSTEIN MARTIN

Martin Bartenstein, damaliger Familienminister und Pharma-Milliardäre, griff Bezirkshauptmann Martin Zimper (damals rechtlicher Vater von Olivia) “unter die Arme” und verordnete die Zwangstherapie für Olivia.

HITLER ADOLF

Adolf Hitler führte zum Schutz der Ärzteschaft das Heilpraktikergesetz ein. Nach diesem Gesetz wurde Dr. Hamer 1997 für ein Jahr Gefängnis verurteilt.

MIKLOSKO JOZEF

Prof. Dr. Jozef Miklosko, Vizepremier der Slowakei, Prorektor der Universität Trnava, Mathematiker. Er organisierte die Überprüfung der Germanischen Heilkunde an seiner Universität.

PETROVIC MADELEIN

Frau Dr. Petrovic Madeleine stellte Anfang der 90er drei parlamentarische Anfragen an die österr. Ministerien und aufgrund dem Fall Olivia 1995 weitere zwei, warum die Germanische Heilkunde nicht endlich geprüft werde. Es kostete ihr ihre Karriere. Ihr langjähriger Nachfolger war anscheinend geeigneter Verantwortung zu tragen. Belohnt wurde er später mit dem Posten des Bundespräsidenten.

VIPs

LAUDA NIKA

Niki Lauda war ein berühmter österreichischer Formel 1 Fahrer, der bei einem Unfall auf der Rennstrecke fast gestorben wäre. Er selbst sagte in einem Interview, dass seit diesem schrecklichen Unfall seine Lunge schlechter und schlechter wurde. Die schulmedizinische Pseudotherapie hat er leider nicht überlebt.