2013 erlitt ich, als ich zu Besuch meines besten Freundes in Freiburg war, eine heftige Nasennebenhöhlenentzündung (Konflikt gelöst = Beginn der Heilphase). Direkt am nächsten Morgen als ich aufgewacht bin. Damals muss ich 16 Jahr alt gewesen sein.

Daraufhin verbrachte ich die erste Woche mit starken Symptomen und als ich wieder nach Hause (Bayern) zurückkam, ging ich sofort zum Arzt. Dieser empfahl mir zunächst 1 Woche lang Antibiotika zu nehmen, was ich dann auch tat (sympathicoton-wirkendes Medikament, Heilphase wurde dadurch um 1 Woche verzögert).

Als es immer noch nicht besser wurde, gingen wir mit meiner Mutter zur HNO Ärztin. Diese meinte, ich bräuchte nun alle 2 Wochen jeweils eine Akupunktur Spritze seitlich in die Nasenhöhlen rein. Selbstbeteiligung lag bei 17,50€ pro Spritze.

Als ich wieder Heim kam, um über alles nachzudenken, dachte ich mir: “Das kann es doch jetzt wirklich nicht sein.”

Daraufhin erinnerte ich mich an das 5 biologische Naturgesetze Video, dass ich auf Youtube einmal gesehen habe und ich recherchierte online etwas.

Dann wurde mir alles klar!

Ich las in einem Online Lexikon, dass bei der Nasennebenhöhlenentzündung ein “das kann ich nicht riechen, das passt mir nicht und/oder physischer Angriff” die Konfliktursache sei und dass die jetzigen Symptome darauf schließen lassen, dass ich eigentlich schon in der natürlichen Heilphase bin und der Konflikt gelöst ist.

Und tatsächlich, so war es auch.

Am Faschingsabend war ein Feuerwehr-Faschingsball, zu dem ich mit meinen Freunden ging. Dort tanzte ich wohl mit dem falschen Mädchen (die Exfreundin eines Typen, der mich überhaupt nicht mochte) und gegen Ende des Balls drängten mich seine 3 Cousins/Bekannte in die Garderobe, einer schubste mich in den Kleiderständer rein, sodass wir beide fielen und er dann auf mich einschlug.

Ich war wie im Schock und blockte einfach nur ab. Daraufhin hörten sie auf und gingen wieder. (Ich sagte meinem Freund Bescheid und rief die Polizei. Am Ende gab es ein Gerichtsverfahren und ich erhielt Schmerzensgeld von ihm. Doch das war alles viel später nach der Nasennebenhöhlenentzündung).

Also war dieser Schock der Auslöser der Aktiv-Phase, die ca. 2 Wochen ging. In meinem Kopf drehte sich alles nur noch darum (Psyche) Kampfsport zu betreiben und zu trainieren, dass mir sowas nicht wieder passiert. Ich hatte wenig Appetit, kalte Hände, also die typischen konflikt-aktiven Erscheinungen.

Die Lösung des Konfliktes war, dass ich meinen besten Freund und seine Familie, die wie eine zweite Familie für mich war, in Freiburg, weit weg vom “ausländerfeindlichen Bayern in der Oberpfalz” (meine Eltern sind aus Russland und mein Bester Freund ist Amerikaner) besuchen kam.

Dort fühlte ich mich geborgen und in Sicherheit. (Kein Bayer kann mich angreifen.) Konflikt gelöst und ich hatte direkt am nächsten Tag die Nasennebenhöhlenentzündung.

Nun, da mir das alles bewusst wurde und ich in Betracht gezogen habe, dass ich 1 Woche lange Antibiotika genommen habe, rechnete ich mir aus, dass die Symptome in etwa einer Woche bis 10 Tagen wieder von selbst vergehen sollten.

Und genau so war es auch! Die Nasennebenhöhlenentzündung ging von selbst wieder weg!

Nicht auszumalen, was geschehen wäre, wenn ich weiter Antibiotika oder gar diese HNO Akupunktur Spritzen genommen hätte.

Ich wäre wohl durch ihre sympathicotone (also “aufputschende”) Wirkung, immer wieder in die Aktivphase des Konfliktes gerutscht, anstatt in der vagotonen Heilphase zu verweilen und meinen Körper sich selbst auskurieren zu lassen. Das hätte dann wohl zu einer chronischen und andauernden Nasennebenhöhlenentzündung und in die Abhängigkeit der Ärzte und Pharmazie geführt, ohne wirkliche Hoffnung auf nachhaltige Besserung.

Da frage ich mich, wer die wahren Scharlatane sind (wissentlich oder unwissentlich).

Die Leute können über die Germanische Neue Medizin, bzw. die Germanische Heilkunde auch bekannt unter den 5 biologischen Naturgesetzen sagen was sie wollen. Für mich ist es der Real Deal und am Ende des Tages geht es mir um das Ergebnis.

Und wenn die 5 biologischen Naturgesetze bessere Ergebnisse in meinem Leben liefern, dann ist es mir vollkommen egal, was Gesellschaft und Medien sagen.

In der Vergangenheit gab es des öfteren Paradigmenwechsel in der Medizin und ich bin froh und dankbar, Teil des nächsten Paradigmenwechsels zu sein.

Also Zusammenfassend:
1. Symptom zuordnen und “diagnostizieren” was ist.
2. Konfliktursache identifizieren
3. Wenn schon in Heilphase, dann ausheilen lassen und Schienen vermeiden
4. Wenn noch in Aktiv-Phase, dann den Konflikt möglichst real lösen
5. Schulmedizin nicht gänzlich ausschließen, doch weise für sich nutzen

In diesem Sinne, ich hoffe, dass der Erfahrungsbericht dem ein oder anderen weiterhilft, so wie auch mir einige Erfahrungsberichte hier weiterhelfen konnten.

LG und alles Gute
Robert W.

banner dvd sammelmappe

13 Idee über “Nasennebenhöhlenentzündung ganz einfach mithilfe der Germanischen Heilkunde gelöst

  1. Haas helmut sagt:

    Immer wieder interessant und lehrreich deine berichte, und wird nicht gehört,die Zeit kommt aber noch,bin ich mir sicher

  2. Karin Müller sagt:

    Sehr geehrter Herr Pilhar,
    ich hab auch Probleme mit den Nasennebenhöhlen, und zwar seit ca. 45 Jahren. damals hatte ich einen Beruf ausgeübt, der mich überforderte und eine Arbeitsstelle die ich gehaßt hatte. Mit einem Wort, ich hatte die Nase voll. Nach einem Jahr konnte ich den Arbeitsplatz wechseln, begann den Beruf zu mögen und hatte aber durch die viel weitere räumliche Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsplatz keine wesentlich leichteren Lebensbedingungen. In dieser Zeit entwickelten sich meine Nasennebenhöhlenprobleme in chronischer Weise. Jetzt bin ich 70 Jahre alt und mir geht es seit knapp 4 Jahren prima, mein Leben fühlt sich leicht an und ich bin im “Flow”. Trotzdem heilen die Symptome noch nicht ab, auch nicht, seit in einem grippalen Infekt (drei Wochen im Oktober 2021) der Schnupfen noch einmal in einen kräftigen akuten Zustand übergegangen war.
    Meine Frage ist: Ist nach dieser langen chronischen Erkrankung die Heilungsphase einfach noch zu kurz und ich bin zu ungeduldig? oder kann es sein, daß wurzelbehandelte, also tote Zähne (mehrere) in unmittelbarer Nähe zu den betroffensten Höhlenbereichen das Geschehen beeinflussen? Wer hilft mir, dies herauszufinden?
    Ich danke Ihnen in der Hoffnung, daß Sie mir mit einem Hinweis weiterhelfen könnten.
    Viele liebe Grüße
    Karin Müller

    • Helmut Pilhar sagt:

      Mit den Zähnen hat das nichts zu tun. Wohl aber mit einer Schiene, die zu diesem Konflikt von vor 45 Jahren zeigt. Wie ist das Verhältnis zu Ihrem Mann, Ihren Kindern … ?

    • A. Veigel sagt:

      Liebe Frau Müller,
      auch ich hatte bis zum 65. Lebensjahr als Yoghurtfan andauernd Nebenhöhlenprobleme (Vereiterungen, 2x gestochen und gespült). .
      Dann hörte ich einen Vortrag von Prof. Veith, dem auffiel, dass es in Afrika gewisse Krankheiten kaum gibt und er den Zusammenhang mit dem Milchkonsum entdeckte. Wiederkäuermilch enthält Galaktose, die der Mensch aufnimmt, aber nicht verarbeiten kann. Die einen bekommen Hautprobleme, die anderen Gicht oder eben Dauerverschleimung. Auf diese Weise versucht der Körper das unverdauliche Zeug irgendwo hinzuschieben. Käse ist wohl am Schlimmsten. Entsprechend der GM ist es eine Vergiftung. Als ich dies hörte, habe ich sofort denVersuch gemacht 3 Monate keinerlei Milchprodukte mehr zu mir zu nehmen. Bereits nach 4 Wochen war das Ergebnis so klar, dass ich diese Erkenntnis bis heute als mein größtes Geschenk betrachte. Seit über 10 Jahren habe ich nie wieder Nebenhöhlenprobleme gehabt. Zusätzlich sind die Zähne gesund. Kein Zahnstein, kein schlechter Geschmack im Mund. Morgens saubere Zunge. Kein Mundgeruch mehr. Abends Zähneputzen reicht. Kein Zahnarzt. (Milch ist für Säuglinge, und die brauchen keine Zähne) Probieren Sie es einfach aus. Es gibt Dinkel/Mandeldrink, leckeres Kokosyoghurt usw. Mir fehlt ohne Milch gar nichts. Und wenn ich so ab und zu mal neugierig was probiere, schmeckt es ziemlich nach Kuhstall. Das brauch ich wirklich nicht mehr.
      Ich wünsche Ihnen den gleichen Erfolg.
      Liebe Grüße Andreas Veigel

      • Helmut Pilhar sagt:

        Nach der Germanischen Heilkunde zählen die Milchprodukte nicht zur Vergiftung. Milchprodukte können sehr wohl aber zu einer Schiene werden, was in Ihrem Fall passiert sein wird.

        • A. Veigel sagt:

          Wenn ein Stoff in der Nahrung für einen Organismus fremd ist und von allen Menschen nicht verarbeitet werden kann, wie die Galaktose, dann liegt das doch sehr nahe an einer Vergiftung (Prof. Veith). Und tatsächlich können dadurch Allergien ausgelöst werden und die Zusammenhänge kompliziert werden lassen. Der Mensch ist das einzige Lebenwesen, das Säuglingsnahrung von anderen artfremden Tieren Wiederkäuer) lebenslang zu sich nimmt. Auch Katzen und Igel bekommt Kuhmilch nicht. Mir ist es egal, wie man es nennt, wenn ich die Ursache meiner Beschwerden gefunden habe. Sind Spike-Proteine eine Vergiftung oder deren Auswirkungen auch nur Schienen?

  3. nebelschein89 sagt:

    Hallo,
    Ich kämpfe seit dem 70er Jahren auch mit Nasennebenhöhlenentzündung. Ich bin zum HNO Arzt gegangen , damals war ich Ende der Zwanzieger Jahre, die Ärztin diagnostierte ,, eine Alterserscheinung,, es sei ein Sinusitis. Sie verschrieb mir Massagen speziell für Stirn u. Nase und ein Nasenspray ( verschreibungspflichtieg) . Es ging nicht weg. Weil es so war, bin ich auch nicht wieder hin, denn ich fühlte mich veralbert ( Altererscheinung)?? Ich dokterte selber herum . Mit meistens Kamillenwasserb äder für die Nase. Ja ,ich nahm auch diverse Nasenspray ,s im Laufe der Zeit. Es wurde nicht besser. Ich hatte dann auch hin u. Wieder Erkältungen. Diese Ständiege Schnäuzerei ,( es war ja ununterbrochen) hatte ich dann satt! Ich habe mich u.a. mit der chinesischen Medizin u auch mit der Medidaton befasst, also gelesen. Nach ausführlicher Lektüre begann ich täglich vor dem Spiegel diesen Satz zu sagen. ,, Ich werde nie wieder einen Schupfen haben,, Das tat ich so etwa 4-5 Tage. Es war ja nur ein Versuch…… Aber das muss geklappt haben, denn bis Heute habe ich weder Schnupfen ,noch andere Erkätungskrankheiten. Nach dem ich nun hier belesener bin, weiss ich warum ich diese NNHE habe. Nun ja, es hat alles seine Vor.-u. Nachteile ! Zur Zeit bin ich auf ,, Rücktour,, Eien Erkältung ist sinnvoll, wenn ich mich nicht entsprechend in Form von Kleidung schütze. Nun werde ich diesen Vorgang rückgängieg machen. Mir ist Klar geworden, warum es so war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!