Wenn sich Angestellte der Justiz gegenüber dem Bürger nicht legitimieren können oder wollen, wer betreibt dann Widerstand gegen die Staatsgewalt?

Liebe Freunde der Germanischen Heilkunde,

In diesen Zeiten fehlen einem die Worte, weshalb ich auch immer weniger und in den sozialen Medien gar nichts mehr sage. Ich fühle einen Brocken in meinem Magen liegen, wenn ich den Gedanken habe, dass mich soziale Medien (Firmen) wegen Verstoß gegen ihre “Community”-Richtlinien blockieren, löschen … also bestrafen können. Wofür? Dafür, dass diese Firmen bisher von meinen Daten lebten? Ja, spinne ich? Wir alle haben diese Konzerne groß gemacht! Was wären diese XXX ohne uns? Und dieser Brocken liegt mir unverdaulich im Magen und raubt mir meinen Appetit. Ich könnt in einem durch kotzen (bildlich). Ich kotze aber gelegentlich auch wirklich, also bin ich damit immer mal auch konfliktaktiv, gelöst und in der Krise. Auch habe ich noch immer Untergewicht und das seit 2017, was mir eigentlich ganz gut gefällt an mir. Also bin ich auch magersüchtig. Das wiederum war nun ein kleiner Exkurs in die Germanische Heilkunde. Nicht schwer zu verstehen, oder?

Warum ich aber heute hier in Paraguay sitze und Euch schreibe – und zwar endlich auf meinem eigenen Grund und Boden – liegt darin, daß mich 2016 Eybl (Pfui Teybl) verklagte und ich die Angestellten der österr. Justiz um ihren Amtsausweis bat. Im Handelsregister steht nämlich u.a. auch das Gericht Wr. Neustadt als Firma eingetragen und eine Firma bin ich selbst auch. Ich hatte also im Vorfeld eine Rechtsunsicherheit zu klären. Weil diese Angestellte der Justiz (Richterin Wr. Neustadt) sich nicht ausweisen konnte oder wollte, verklagte und verurteilte ich sie im UCC. Das wiederum legte man mir als “Widerstand gegen die Staatsgewalt” aus.

Die Macht geht bekanntlich vom Volke aus, oder irre ich mich da? Das Volk wählt sich seine Richter und legitimiert diese Personen mit einem Amtsausweis. Das, damit dieser Amtsträger sich gegenüber dem Souverän (Volk, Mensch) als Richter ausweisen kann. Dazu ist der Amtsausweis da. Oder gibt es für einen Amtsausweis einen anderen Zweck als ihn vorzuweisen? So gesehen kann ich gar keinen “Widerstand gegen die Staatsgewalt” geleistet haben, da sich niemand mir gegenüber als Vertreter einer Staatsgewalt ausgewiesen hat. Keiner der nahezu 30 befaßten Richter in vier Verhandlungen, konnte oder wollte mir seinen Amtsausweis zeigen. Leicht hätten die Richter selbst zu einer Deeskalation dieser Angelegenheit beitragen können, wozu sie auch per Gesetz verpflichtet gewesen wären. Niemand von diesen Richtern nahm mich einmal zur Seite und sagte: “Herr Pilhar, hier sehen Sie meinen Amtsausweis.” Ich hätte mich umgehend bei der Republik Österreich entschuldigt.

Wenn dieser Amtsausweis nun aber verweigert wird vorzulegen gegenüber dem Bürger (Volk, Mensch, Souverän), dann betreibt doch gerade der Verweigerer (Richter) “Widerstand gegen die Staatsgewalt”, nämlich gegenüber dem Souverän … In diesem Fall also gegenüber mir. Eine verkehrte Welt in der wir leben. Das Opfer wird vom Täter für schuldig gesprochen. Und deshalb sitze ich hier in Paraguay. Diese Justizangelegenheit führte mich hierher nach Paraguay. Ich liebe mittlerweile dieses Land, seine Natur, ich liebe diese Menschen und ich liebe dieses Klima. Hier ist es wirklich paradiesisch.

2017 meldet ich mich in Österreich beim Meldeservice mit Hauptwohnsitz ab, da dieser Meldezettel wahrscheinlich nichts anderes ist, als eine freiwillige Beitrittserklärung zur Firma “Republik Österreich”. Diese Firma Republik Österreich ist ebenfalls im Handelsregister eingetragen. Meine Argumentation war, dass man am Meldezettel seine Staatsangehörigkeit angeben und unterschreiben muss, ich diese Staatsangehörigkeit selbst aber per Gesetz gar nicht feststellen darf. Das darf nur der völkerrechtlich anerkannte Staat selbst. Also stellte ich einen “Feststellungsantrag auf Staatsangehörigkeit” an die Landesregierung. Erwartungsgemäß konnte die Niederösterreichische Landesregierung meine Staatsangehörigkeit nicht feststellen, was wiederum den Verdacht erhärtet, dass es sich bei der “Republik Österreich” lediglich um eine Firma handelt. Achtung: Die Staatsangehörigkeit und die Staatsbürgerschaft sind zwei verschiedene Dinge. Die Staatsbürgerschaft erwirbt man automatisch durch Abstammung, in meinem Fall durch den Vater (Geburtsurkunde). Hier ist wieder zu beachten, dass der Besitz der Staatsbürgerschaft und der Erwerb der Staatsbürgerschaft ebenfalls zwei verschiedene Dinge sind. Besitzen tut man das gestohlene Fahrrad auch, man hat es aber nicht erworben. Den Erwerb der Staatsbürgerschaft muss man sich vom Standesamt bestätigen lassen.

Mit der letztinstanzlichen Verurteilung zu sechs Monaten auf drei Jahren bedingt, wegen “Widerstand gegen die Staatsgewalt”, wußte ich 2019, warum ein weiteres Strafverfahren gegen mich wegen “staatsfeindlicher Verbindung” (weil ich einfaches Mitglied beim Staatenbund Österreich von Monika Unger war) seit mehr als zwei Jahren nicht eingestellt wurde. Man ermittelte und ermittelte gegen mich und meine Frau. Mit einer weiteren strafrechtlichen Verurteilung wäre aus einer bedingten, eine unbedingte Haftstrafe geworden. Die österr. Justiz (Firma) hatte offenkundig die Absicht, mich hinter Gitter zu bringen. Ich lasse mir aber von einer Firma nicht das Kostbarste nehmen was ich habe – meine Lebenszeit. Also ging ich im September 2019 ins Exil nach Paraguay. Als im März 2020 meine Frau nachkam und das Geld aus dem Hausverkauf nach Paraguay überwiesen war, brach die Covid-Lüge über die ahnungslose Weltbevölkerung einher. In meinem allerersten Video zu Covid warnte ich, sich nicht vor dem nichtexistenten Virus zu fürchten, sondern sich vielmehr von den getroffenen Maßnahmen in Acht zu nehmen.

Im April 2020 gab es in Österreich eine “Säuberungsaktion”, bei der die Justiz Menschen festnahm, gegen die ein Ermittlungsverfahren wegen “staatsfeindlicher Verbindung” lief und die als Coronaleugner bekannt waren. Fünf Menschen, glaube ich, hat man verhaftet. Ich wäre der Sechste gewesen. Anfang 2021 beraumte man in Österreich eine Gerichtsverhandlung gegen meine Frau und mich an wegen “staatsfeindlicher Verbindung”. Wegen unserer Abwesenheit wurde dieses Verfahren ruhend gelegt. Die Eltern von Olivia möchte man zu Staatsfeinden erklären. Unglaublich, oder? Dabei ersehnen wir Eltern uns einen echten Rechtsstaat herbei. In einem echten Rechtsstaat wäre die Germanische Heilkunde legal und Covid unmöglich.

In Paraguay landete ich ursprünglich an einem Ort, der eigentlich schrecklicher war als jener, vor dem ich geflohen war. Durch entschlossenes Handeln konnte ich aber meinen Fehler meistern. Heute bin ich frei mit meiner Frau auf meinem eigenen Grundstück. Wir sind mittlerweile nahezu Selbstversorger geworden, mit eigenem Wasser, Gemüse, Obst, Fisch, Hühner und Milch zweier Kühe.

paraguay media sombra 01Mein Ziel ist es auch hier in Paraguay, vom System soweit wie möglich unabhängig zu werden, denn auch für Südamerika ist die Pflichtimpfung geplant. Wenn ich aber das System nicht in Anspruch nehme, kann es an mich keine Bedingungen stellen und muss zu mir aufs Grundstück kommen, wenn es von mir was will. Und auf meinem Grundstück als notariell beglaubigter Eigentümer, bin ich König und darf mich auch mit Gewalt verteidigen. Das unterscheidet das “rückständige” Paraguay vom “fortschrittlichen” Europa. In Europa hat man die Bürger entwaffnet und wehrlos gemacht. Auf eine gewalttätige Auseinandersetzung wird es wohl vereinzelt weltweit hinauslaufen. Denkt an die Kinder, wenn die Impflicht kommt. Man wird den Eltern das Sorgerecht entziehen und das Kind mit Gewalt impfen. Ob alle Väter derart friedfertig sind wie ich, bezweifle ich mal mit einem verhaltenen Lächeln. Klaus Schwab, die Marionette von Henry Kissinger und dessen geistige Führer (Rabbiner), bluffen nicht. Sie meinen es ernst und setzen alles daran, damit ihr Armageddon umgesetzt wird – so wie es im alten Testament geplant ist und niedergeschrieben steht. Davor warnte Dr. Hamer. Es kommen schlimme Jahre auf uns zu. Laßt Euch nicht impfen und haltet zusammen.

Euer
Vater von Olivia

66 Idee über “Lagebericht, 07.12.2021

  1. Sebe VOGEL sagt:

    Guten Tag Herr Pilhar
    Ich wünsche Ihnen und Ihre Familie viel Kraft, Gesundheit und Glück in Paraguay!
    Vielen dank für Ihre Arbeit während viele Jahren!
    Sebe Vogel

  2. Harald Tilgner sagt:

    Liebe Pilhars. Ich gratuliere zum Besitz und zur Freiheit. Es ist zwar ein guter Schachzug, doch bin ich sicher, dass das Herz blutet!
    Meine Eltern und Geschwister und ich habe diese Art Entscheidung aus ähnlichen Gründen vollzogen und sind nach Canada ausgewandert. Das war 1953 und damals das einzige Land relativer Freiheit mit Weihnachten im Winter. Nun sind wir aber alle geliefert, da Recht gegen Unrecht vertauscht wurde und mit einer bodenlosen, gemeinen Frechheit an die Öffentlichkeit kam. Leider ist die gesamte Menschheit dem Tode geweiht! Schade, es könnte so ein herrliches Leben auf diesem wunderbaren Planeten geben! Ich bin nur froh, dass Geerd dieses alles nicht mehr erleben musste. Bleibt gesund. Servus.

    • Helmut Pilhar sagt:

      Ich hoffe, dass nicht die gesamte Menschheit “reseted” wird, sondern nur die dummen Konsumenten, die wie die Fliegen von jedem Scheißhaufen angezogen werden.

        • Tilo sagt:

          Hallo, Herr Pilhar! Danke für den Lagebericht und Glückwunsch zu den Erfolgen. Wir dachten, Sie seien im Paraiso Verde gelandet und überlegen jetzt selber, auszuwandern. Ist Paraiso Verde empfehlenswert? Gerne per PN. Danke und alles Gute! Tilo und Ulrike

          • Helmut Pilhar sagt:

            Aus dem EPV bin ich raus. Ich empfehle, sich vorerst irgendwo für ein paar Monate in einem Hotel einzuquartieren (€ 500.- / Monat / Person) und sich umzusehen. Eventuell das erste Jahr nur in Miete zu leben, erst einmal ankommen und die Behördenwege erledigen. Es gibt hierfür Helfer im Internet (recherchieren). Erst wenn man sich einen Überblick verschafft hat, sollte man sein Vermögen anlegen.

      • Familie Welz sagt:

        Liebe Familie Pilhar, alles Gute und es ist schön von Ihnen zu hören. Egal wo Sie nun sind, gut zu wissen, dass es Sie gibt. Wir stehen zu Ihnen und denken sehr oft an die Seminare sowie Vorträge und Gespräche mit Ihnen. Danke dafür. Bln. 08.12.21

  3. Alexandra Pajnik sagt:

    Lieber Helmut!
    Schön von dir zu lesen.Du wurdest auf ytube gelöscht.Ich habe aber alle Videos aufmerksam geschaut und wurde gut informiert.Danke !Was die Impfpflicht angeht ,soll es ein Mittel sein,dass sich möglichst viele doch noch freiwillig Impfen lassen.Keiner von denen will die Verantwortung übernehmen.Ist gegen das Grundgesetz und sie können es wohl nicht wirklich rechtfertigen.
    Alles Gute!
    Alexandra

  4. Marijo Juric sagt:

    Vielen lieben Dank für den Bericht und es freut mich das es euch in Paraguay gut geht. Wir werden weiterhin standhaft sein, notfalls werden auch wir aus Deutschland auswandern. Das Verfassungsgericht in Bosnien hat vor 1 Woche geurteilt das alle Corona Maßnahmen gesetzeswidrig sind und gegen Menschenrechte sind und genau da werden wir hinziehen falls es nötig wäre. Mit freundlichen Grüßen

    • Helmut Pilhar sagt:

      Übrigens: Q mag Teil einer psychologischen Kriegsführung sein (Hinhaltetaktik). Für mich steht Q für meine innere Quelle. Der Erlösergedanke ist ein Trugbild und lähmt das notwendige Handeln. Eine Erlösung kommt nicht von außen, sondern von innen. Ändert man seine Sicht der Dinge, dann ändert sich die Welt um einen herum. Wir müssen uns befreien von Abhängigkeiten, vor allem materieller Art. Stichwort: loslassen. Dann wird man frei. Wir müssen vom System unabhängig werden, wenn möglich in allen Belangen. Von der Schul(d)medizin unabhängig zu werden, haben wir mit der Germanischen Heilkunde bereits geschafft.

      • Turi Nagy Éva sagt:

        Lieber Helmut, ich habe Deinen Namen schon seit Jahren im Kopf, da ich vor mehreren Jahren in Ungarn mit dem Studium der GH begonnen habe. Erst diese Jahre habe ich mich auf die Suche nach deutschsprachigen Quellen und Gruppen gemacht, um mich tiefer in die GH einzulernen, und bin begeistert, auf Euch gestossen zu sein, und jetzt sogar zu lesen, dass Ihr auch auf Selbstversorgung einrichtet. Ich habe vor 6 Jahren einen Besitz in Ungarn erworben, um hier eine Selbstversorgergemeinschaft aufzuziehen. Die letzten zwei Jahre haben mir gezeigt, dass die Reise nach Innen unumgaenglich ist, denn die Gemeinschaft kam nicht zustande. Leider bin ich verwitwet, habe also nichtmal einen Partner, ich gebe aber nicht auf. Ist schön zu spüren, dass viele gleichdenkende auf dem ganzen Globus da sind, die sogar die GH verinnerlicht haben. Für mich ein absoultes Muss, um zur Gemeinschaft zu gehören. Ich möchte mich gerne mit Euch staerker verknüpfen, habt Ihr vielleicht ein Forum, zb wöchentlich, wo Ihr Euch trifft? Liebe Grüsse aus Ungarn: Eva

          • Dr.Seid-Fatima Seidova sagt:

            Sehr geehrter Herr Pilhar, mein Name ist Fatima Seidova. Ich bin, Augenärztin, aus Russland, seit 15 Jahren in Deutschland, jedoch vor Corona mit meiner Familie nach Ungarn geflüchtet, da mein Mann Ungarer ist. Ich habe einen Langen Weg zu GH gebraucht, aber weh sucht der findet immer!!! Zuerst bin ich gegen GH über russische YouTube Video von Egor Mironov gestoßen, dann habe ich die Info auf Deutsch gesucht. Der Grund dafür war eine chronische Blasenentzündung. Endlich habe ich eine Sichtweise gefunden ( GH) zu der ich schon immer intuitiv innerlich geneigt habe! Danke Dr. Hamer und Ihnen! Ich würde gerne in Ihnen Lernkursen teilnehmen und die Medizin neu und richtig erlernen! Ich gehe auch Ihren Weg – gleiche Sichtweise zur Corona-PLandemie, ich habe meine Kinder in Schutz aufs Land gebracht und betreibe soweit es geht Selbstversorgung.
            Ich wünsche Ihnen alles Gute auf Ihrem Weg! Wir halten zusammen, egal in welche Ecke dieser Welt wir sind und stärken und gegenseitig über das morphogenetische Feld!
            Liebe Grüße von Balaton,
            Fatima

          • Helmut Pilhar sagt:

            Sehr geehrte Frau Dr. Seidova, kaufen Sie sich eines der Lehrvideo-Gesamtpakete und legen Sie los mit dem Studium. Für Fragen steht Ihnen dann unsere Telegram-Gruppe zur Verfügung und die regelmäßigen Bonus-Webinare.

        • Reinhard Gress sagt:

          Servus Tori und alle Systemaussteiger,
          Beschaeftige mich 10+ jahre mit diesem thema “gemeinwohldorf”. Habe viele interesante projekte gefunden
          (global) und gelernt woran so viele leider scheitern (wirtschftlichkeit – schlechtes management/bittere interne streitigkeiten und keinen unabhaengigen rechtskreis).
          Den alleingang moechte ich vermeiden! “Viel hend schaffe bal eh end”! hies es bei der obsternte/most machen etc. ,gell.
          Hut ab, Helmut was du in der kurzen zeit aufgebaut hast und das auch noch in einemfremden land!
          Hatte auch mal Andreas Pfeifers “parent tree farm” in betracht gezogen. Er ist ein experte mit pflanzen-siehe auch “terra preta”. Erstaunlich !!
          Seit dez. 2020 glaube ich nun mit “koenigreich deutschland” in wittenberg meine platform/chance gefunden zu haben, ein lebenslanger traum vom holistischen -und miteinander leben, zu verwirklichen. Meine vorbereitungen sind noch am laufen. Es ist fuer viele eine sehr steile lernkurve, fuer GH studenten jedoch einfacher den paradigmen wechsel zu verstehen.
          Zu lernen Empfehle ich:
          https://krdtube.org/videos/watch/4e57404b-b4bb-47ed-990e-b5585af4c21d (vortrag von Peter Fitzek ueber “gemeinwohlstaat” (1h30min).
          Laut Peter bemuehen sich derzeit gruppen aus oesterreich und schweiz mit der umsetzung der KRD organen und verfassung.
          “Nobel sei der mensch, hilfreich u nd gut” (Goethe)

          Wuensche alles gute und kraft fuer die neuen wege. Zeit fuer tat ist gekommen.

          Herzliche gruesse
          Reinhard
          https://m.youtube.com/watch?v=oJFv3UQ0WI4 (ca. 20 min) eindruecke von einer unternehmerin im KRD.

  5. Freund sagt:

    Lieber Herr Pilhar,
    ich bin von Ihnen und Ihrer Frau begeistert! Ich respektiere Sie für Ihren Mut, Durchhaltevermögen, Ihre Kraft und Ehre! Verfolge die NGM und Ihre Lehre erst seit einem Jahr, bin aber von Ihrer Ehrlichkeit und Güte überzeugt! Lassen Sie sich nicht unterkriegen, die Menschen brauchen so sehr Menschen wie Sie!

  6. Elke Köcher sagt:

    Hallo Herr Pilhar, Sie haben Recht getan, Österreich zu verlassen. Denn dort grassieren Willkür und Dummheit. Man kann dort nicht mehr leben!
    Aber wenn – wie Sie schreiben – das C Virus nicht existiert, weshalb sind mein Mann und ich jetzt so schlimm krank? Und mir geht es jeden Tag schlechter! Die Symptome sind heftig und ich bin zu nichts fähig, als auf dem Sofa zu liegen. es ist anders als eine Grippe.
    Das verstehe ich nicht.
    Wir sind ungeimpft und bleiben es auch, selbst wenn man uns einsperrt oder wir Strafe zahlen müssen.

    • Helmut Pilhar sagt:

      Es scheint, Sie und Ihr Mann haben gleichzeitig einen Biologischen Konflikt erlitten (hochakut-dramatisch, isolativ empfunden, am falschen Fuß erwischt) und lösen können. Diesen gemeinsamen Konflikt betreffend, ist Ihnen nun “der Stein von der Seele gefallen.” Anders formuliert: Sie und Ihr Mann befinden sich in einer Heilungsphase.

  7. Ginger sagt:

    Lieber Helmut, danke dass uns uns teilhaben lässt an der Situation.
    Tut mir alles sehr Leid – diese Ungerechtigkeiten gibt es tausendfach, da bist du nicht alleine – zwar nicht in dem Ausmaß mit “Staatsfeindlicher Verbindung” aber vom Gefühl her.
    Laut Martin Zoller wird das ganze sich wirtschaftlich Ende nächsten Jahres zuspitzen, mit Zenit 2025-28 und erst 2029 wieder stabilisieren. (Der hat den Faschismus ja schon 2015 vorhergesagt – lebt übrigens in Panama).

    Also wir sollten uns auf einen langen Atem einstellen – und Dein Garten sieht wundervoll aus und Dein Plan ist dafür wie gemacht!

    Die Sache mit den sozialen Medien: Ja man darf nicht mehr alles sagen. Keiner von uns. Aber wir können mit Ködern arbeiten! Köder, die legal sind auszuwerfen. Und diese dann z.B. nach Telegram überführen. Also es ist ja nicht so als könnte man nichts machen. Wir müssen es nur anders machen. Kreative Lösungen finden.

    Du schreibst: Du hattest Dich ursprünglich an einem Ort wiedergefunden, der eigentlich schrecklicher war als jener, vor dem Du geflohen bist. Was war denn das Problem?

    Wäre schön wenn Du das etwas erklärst, weil natürlich viele momentan mit dem Gedanken spielen auszuwandern – und es offenbar nicht alles so rosig ist wie man es sich vorstellt. Bin gespannt auf Deine Antwort…

    • Helmut Pilhar sagt:

      Ja, die kommenden 10 Jahre werden heftig. Um diese Zeit überleben zu können, muss man autark leben können und von diesem korrupten System unabhängig sein. In südlichen Breiten wird es leichter sein vom Ertrag des Bodens leben zu können, als in nördlichen Breitengraden. Paraguay liegt am Arsch der Welt. Hier gibt es nicht einmal Chemtrails und wir haben 300 Sonnentage im Jahr. Aufpassen muss man weniger bei den Einheimischen, dass sie einem Böses wollen, sondern vielmehr bei den Europäern. Mein Rat: Sich hier für mindestens ein halbes Jahr oder länger in einem Hotel einquartieren, umschauen und nicht sofort blindlings an jemanden binden.

      • Ginger sagt:

        Ja also hat der Spruch Wahrheit: “Hüte dich vor Sturm und Wind – und vor Deutschen, die im Ausland sind” / man könnte dann also Deutsche grundsätzlich mit “Europäer” ersetzen. Vielleicht sogar Auswanderer allgemein.

  8. piotr sagt:

    Seid gegrüßt Vater von Olivia,
    Ich bin pio, Nachkomme Heimatvertriebener Deutscher Herkunft gebürtig in Schlesien. 1957 aus der Heimat vertrieben. Habe diesbezüglich ein Dokument, gemäß der Genfer Konventionen. Dieses schützt mich einigermaßen vor all zu heftiger Willkür vor dem Verwaltungskonstrukt BRD. Aus Erfahrungen kann ich sagen, sich niemals auf ihrer Rechtsebene mit ihnen einzulassen, auch nicht auf Basis des UCC. Auf der Ebene des Völkerrechts und den gültigen Shaefgesetzen kann man sie einigermaßen auf Abstand halten. Durch die öffentlich rechtliche Anstalt Sparkasse wurde ich mit meinem Unternehmen in die Insolvenz getrieben. Habe dadurch mein gesamtes Vermögen verloren. Bin vom Millionär zum Mittellosen geworden. Seitdem versuche ich durch die Verletzung der Schaefgesetze 52/53 meinen Schaden ersetzt zu bekommen. Werde aber bislang nur von einem Gericht zum Anderen gereicht. Mal sehn wie die Sache sich weiterentwickelt.
    Per „Zufall“ bin ich auf die germanische Heilkunde gestoßen.
    Seither habe ich mich auch für den Endecker und sein Umfeld interessiert.
    Ich selbst habe mich seit Jahren mit dem Rechtssystem beschäftigt und bin in Sachen Staats-Völker und Menschenrechte mittlerweile ziemlich sattelfest. Über Dr. Hamer gab es dann die Verbindung zu Dr. Mattes Haug.
    Ich schätze die Gesamtlage hier so ein, dass der Widerstand in der Bevölkerung wächst. Somit erhöht sich das kollektive Bewusstsein über das Morphische Feld. Dadurch wird die Wandlung von der materialistischen Dialektik zur idealistischen Dialektik b.z.w. zum Schöpferdenken erreicht.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit. Ich schätze maximal 24 Monate, dann hat das alte Herrschaftsmodel hoffentlich ausgedient . All die Jenigen, die den Betrug erkannt haben, und es werden immer mehr, werden niemals mehr in die alten Muster zurückkehren können.
    So ist dies „Phantom-Krise“gemäß Faust, die Kraft, die steht’s Böses will und steht’s das Gutes schafft.
    Alles wird endlich Gut!

    • Helmut Pilhar sagt:

      Ja, es stimmt. Das UCC ist deren Spielwiese und unsereins hat dort nichts verloren. Besser ist es ihnen auszuweichen. Ob alles innerhalb zweier Jahre vorüber sein wird, bezweifle ich. Noch nie hat es eine Revolution vom Volk gegeben. Die großen Revolutionen waren alle von Logen gesteuert. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  9. Arnold Ritter sagt:

    Liebe Familie Pilhar vielen Dank für Ihre Arbeit mit Dr. Ryke Geerd Hamer und das Ihr den Mut aufgebracht habt, alles in die Welt zu tragen – eine Meisterleistung die seines gleichen sucht. Ihr seid noch wahre Menschen mit einem starken und aufrichtigem Rückgrat, das mit absoluter Sichherheit immer belohnt wird. Ich wünsche Euch allen eine gesegnete Zeit in Paraguay, bleibt gesund und stark in eurer Mitte. Gott segne Euch. Ich bin ab und zu in Brasilen, meistens im DF- Brasilia bei lieben Mitmenschen und von da ist es nicht mehr weit zu Euch. Wer weiss vielleicht kommt es ja soweit. Herzliche Grüsse – Arnold Ritter

  10. Burkhard sagt:

    Hallo Helmut,
    das ist eine traurige Geschichte und Entwicklung! Auch wir sind im vergangenen Jahr ausgewandert – in die Karibik. Wir sollten uns alle vernetzen und austauschen. Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute, die Entscheidung war goldrichtig.

  11. Angelika Petrat sagt:

    Lieber Helmut,
    es sind jetzt fast 9 Jahre her, dass ich die GH intensiv kennenlernen durfte, erst durch Deinen Vortrag in Karlsruhe und danach gleich im anschließenden Workshop in Mutschelbach. Seitdem habe ich das, was ich schon immer gefühlt habe, bestätigt bekommen, nämlich dass die Natur uns heilt ohne die von der Pharma und ihren Gehilfen verordneten “Hämmer”, wenn wir die Ursache der Erkrankung (Konflikt) erkennen und lösen.
    Immer wieder werde ich gefragt, wenn irgendwelche Krankheiten bei Freunden, Verwandten auftauchen, was die Ursache sein könnte. Da die GH zwar sehr einleuchtend, aber trotz alledem nicht einfach ist, kann ich nur Hinweise geben, wo zu suchen wäre.
    Besteht denn die Möglichkeit für Menschen bei Bedarf mit Dir Kontakt aufzunehmen und eine Stunde oder mehr mit Dir zu sprechen gegen Bezahlung natürlich, um eine Lösung für Ihr Problem zu erhalten und damit der von der Schulmedizin vorgeschlagenen Weg der “Vormordung” zu entgehen? Ich kenne keinen der Krebskandidaten in meinem Umfeld, die länger als 10 Jahre nach Chemo, oder/und Bestrahlung oder/und OP überlebt haben.

    Ich wünsche Euch ein schönes Leben in Paraguay, das Ihr verdient habt nach all den Widrigkeiten mit Olivia und auch danach. Auch bei uns in Deutschland wird es bald schöner werden, denn die Menschen stehen auf und die Wahrheit dringt immer mehr ans Licht. Wir halten durch und unterstützen uns gegenseitig. Gott ist an unserer Seite, jeden Tag und es bedarf keiner Angst. Das Wichtigste ist “Vertrauen und Loslassen”. Das Leben wird vorwärts gelebt, aber erst in der Rückschau verstanden.
    Alles Liebe

      • Angelika Petrat sagt:

        Vielen Dank für die Nachricht, die Lehrvideos habe ich alle und könnt dann bei entsprechenden Problemen das dazugehörige gemeinsam mit den Menschen anschauen. In Ordnung!
        Falls Kontakt zu Dir gewünscht für ” Nachhilfe” über das normale Kontaktformular.

  12. Franz Unterhuber sagt:

    Hallo Herr Pilhar
    Bewundere Ihr Wissen und Ihren Durchblick auch ausserhalb der germanischen Heilkunde.
    Alles Gute für Sie und freue mich auf Ihre künftigen Beiträge.
    Grüsse aus Südtirol

    • Rudi Rieder sagt:

      Hallo Franz,
      würde mich freuen dich zu treffen. Bin auch aus Südtirol, Siebeneich und lebe seit Jahren nach der Germanischen Heilkunde. Es ist leider so selten, jemanden zu finden, der diese kennt und auch versteht, was zurzeit wirklich abläuft. Wenn du Lust hast, kannst du mich per email kontaktieren; dierieders7@gmail.com. Lieben Gruß, Rudi

  13. Juergen sagt:

    Sehr geehrter Herr Pilhar, ich freue mich sehr, nun etwas mehr über Ihre jetzigen Lebensumstände erfahren zu haben. Das Persönliche ist für mich neben dem Sachlichen sehr wertvoll. Dunkel erinnere ich mich daran, daß Sie vor vielen Jahren in unserem Ländle, in Großaspach, in einer Gastwirtschaft einen Vortrag gehalten haben. Herzlichen Dank für Ihren unermüdlichen, außerordentlich wertvollen Einsatz. Mögen Sie und Ihre Frau noch lange ein angenehmeres Leben führen und wirken können.

  14. Eveline Heil sagt:

    Lieber Helmut

    Ich finde es super wie du und Erika das macht. Ich hätte glaube nicht den Mut dazu. Aber du warst immer sehr stark,
    Du hattest hier in der Schweiz immer gute Vorträge. Auch als Gerd mal hier bei uns zu Hause mit Harald war. Das waren einfach schöne Zeiten. Wir alle danken Gerd Hamer, dir und Harald Baumann und noch Andere, die , germanisch. Neue Medizin uns rüber brachten. Das war eine wunderbare Zeit. Leider wird durch Corona alles wieder fast kaputt gemacht. Ich danke allen dafür, dass wir hier in der Region dies kennen lernen durften, de letzen
    20 Jahre. Ich hoffe , dass es euch weiterhin gut und noch besser geht. Wünsche euch auch schöne Festtage.
    Liebe Grüsse Eveline Heil

    • Angelika Petrat sagt:

      Ich denke nicht, dass durch “C” alles kaputtgemacht wird, sondern nur das alte, auf Geld und Profit aufgebaute Krankheitssystem, es wird uns vorgeführt. Die Germanische Medizin ploppt jetzt von allen Seiten hoch. Immer wieder gibt es Vorträge, Videos und Gespräche darüber, denn das wird die Zukunft sein. Der jetzige Moment ist noch zu früh, aber der Durchbruch kommt.

  15. Siste sagt:

    Hallo Helmut

    Herzlichen Dank für Deinen Lagebericht. Ich hoffe, ihr findet in Paraguay eure verdiente Ruhe und Zuflucht vor dem Deepstate. Ich für meinen Teil glaube nicht mehr an einen sicheren Zufluchtsort auf dieser Erde.

    Wie geht es von Deiner Seite her nun weiter mit der Germanischen? So wie ich mitbekommen habe, wurde die Sendung „Hanswürste Live“ wieder abgesetzt. Warum eigentlich?
    Und wirst Du die Ausbildung (Akademie) der Germanischen noch weiterführen?

    Lieber Gruss aus der Schweiz
    Simon

    • Helmut Pilhar sagt:

      Nach dem mir Bonas auf Geerds Begräbnis einen Arschtritt gegeben hat, hat nun auch Olivia darum gebeten, dass ich mich nicht mehr “Vater von Olivia” nenne. Olivia wurde von den Grünen im Kopf umgedreht. Am schlimmsten finde ich aber, dass sich bereits an die 70% impfen lassen haben. Ich bin in eine kleine Sinnfindungskrise geschlittert … Aber ich werde mich schon wieder sammeln und brauche nur etwas Zeit.

      • Angelika Petrat sagt:

        Es gibt immer wieder Momente im Leben, wo wir gefragt werden, wie fest wir an unser Ziel glauben. Auch ich (inzwischen 73 J) habe neben zwei Mädchen einen Sohn, der in eine Arztfamilie eingeheiratet hat. Alle sind voll geimpft (ich hoffe nur, die beiden Kinder 4 und 5 Jahr nicht). Man bezeichnet mich als “unverantwortlich”, weil ich mich nicht einmal testen lasse. Jeder Mensch darf (muss) selbst entscheiden, was er tut und wenn wir daran glauben, dass wir unsterblich sind, muss jeder das tun, was er sich für dieses Leben vorgenommen hat, auch wenn es für uns schmerzlich ist. Trotzdem dürfen auch wir unseren Weg gehen und ich jedenfalls tue das! Wenn die Prognosen der Impffolgen richtig sind, werden wir noch sehr gebraucht. Ich habe ein immenses Vertrauen in Gott. Das bringt mich immer wieder in meine Mitte.

      • Kathi sagt:

        Hallo Helmut,

        ich duze dich von nun an einfach mal, weil ich das Siezen unter Menschen wie uns einfach nur albern finde, eigentlich generell.

        Ich hab lange überlegt, was bzw. ob ich überhaupt etwas schreibe.

        Gestern ist mir dann eine Idee gekommen, warum zB unsere Kinder so reagieren. Meins ist Nichtwähler wie und auch nicht geimpft aber meinte vor ein paar Wochen: ich weiß nicht mehr, was ich noch mit dir anfangen soll!
        Peng, das war eine krasse Ansage, zum Glück hatte ich das auch gleich direkt ausgesprochen, so daß ich mit keinen größeren Folgen gerechnet habe. Die Wogen haben sich wieder ein wenig geglättet, nachdem wir ein sehr angenehmes Telefonat führten. Danach sind mir zwei Zähne eingebrochen.

        Mein Kind ist wie viele andere ohne Vater aufgewachsen und Deine Tochter mußte offensichtlich auch viel auf Dich verzichten. Nun ist meine Hypothese, daß diese Kinder sich quasi einen Ersatzvater/Stiefvater gesucht haben und das ist leider der sogenannte “Vater Staat”. Über den ärgern sie sich manchmal auch sehr aber ansonsten lassen sie nichts auf ihn kommen. Genauso sieht es mit “Mutter Kirche” aus. Vater Staat und Mutter Kirche wird nicht umsonst vom System fleißig suggeriert.

        Und nun kommen wir daher und machen diesen Ersatzvater schlecht, indem wir sagen, er ist ein Betrüger und will nichts Gutes für uns. Da diese erwachsenen Kinder idR die emotionale Reife eines Kleikindes haben, reagieren sie bockig darauf und wollen nicht oder können vermutlich gar nicht verstehen, was wir versuchen ihnen klar zu machen.

        Mir fällt es auch sehr schwer, diese Themen außen vor zu lassen und erst recht, wenn mir dann mal wieder der kleine Finger gereicht wird, ich greife immer gleich die ganze Hand und der Teufelskreis geht von vorne los. Zukünftig werde ich versuchen, dies zu unterlassen und mich mit dem kleinen Finger zufrieden zu geben, dann kommt ganz sicher mal freiwillig die ganze Hand.

        Möglichweise müssen unsere Kinder, die emotional zwar Kleinkinder aber intellektuell vllt sogar reifer sind als wir, allein dahinter kommen, was hier/weltweit wirklich los ist. Das bedeutet, geduldig sein und abzuwarten. Shit ich bin ja sowas von ungeduldig 😉

        Gleiches gilt für “die dummen Konsumenten”. Auch sie sind nur Opfer der Kindheit oder des “Staates”. Mein Chef, sein Vater hat sich nicht gekümmert und war zudem sehr geizig, ist kaufsüchtig. Es ist ihm auch bewußt aber er kann es nicht lassen.
        Ich hatte immer gehofft, wenn er eine gute Beziehung führt, würde dies nachlassen aber das Gegenteil ist der Fall, seine Freundin ist ebenfalls kaufsüchtig. Die Zuneigung des Vaters kann auch die Freundin nicht ersetzen. Und da sie unter dem selben Problem leidet, kann sie seinen Konflikt auch nicht herunter transformieren.

        Wir als Raucher sind doch auch Konsumenten, die zudem von den anderen Konsumenten belächelt werden, weil wir so blöd sind, unser Geld in Rauch aufgehen zu lassen, anstatt uns dafür etwas Bleibendes zu kaufen.

        Der Unterschied zwischen uns und den anderen Konsumenten besteht m.E. allerdings darin, daß wir meistens gleichbleibend konsumieren, bei den Kaufsüchtigen gibt es jedoch kein Limit, sie wollen immer mehr, weil sie die Dinge, die sie kaufen nicht genießen können, wie wir unsere Zigaretten.

        Also für mich ist ein Stück weit nachvollziehbar, daß die meisten Erwachsenen dem Konsumrausch verfallen sind, sie suchen Anerkennung und Aufmerksamkeit. Diese Sucht läßt sich auch besser verbergen, wird von den Medien gefördert und nicht negativ propagiert.

        Aber was ich absolut nicht akzeptiere kann ist, daß sie ihre Kinder nicht davor schützen. Wenn ich sehe, daß man selbst Kindern, die noch nicht einmal laufen können, das Smartphone in die Hand drückt, damit sie nicht nerven oder Kinder in der Freizeit nur vorm Computer etc. hängen, könnte ich einfach nur kotzen.

        Warum muß man in diesem “Staat” wo einem alles Mögliche vorgeschrieben wird, eigentlich keinen “Führerschein” machen, um Kinder bekommen zu dürfen!? Weil “Vater Staat” und “Mutter Kirche” sich nicht im Geringsten um das Wohlergehen der Bevölkerung scheren und schon gar nicht um das der Kinder. Sie sind ja die neue Generation Sklaven, die dann überhaupt nichts mehr hinterfragen werden.

        Dennoch habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß hinter diesem Kasperletheater, welches seit zwei Jahren aufgeführt wird, doch etwas Erfreuliches steckt. Ebenso hoffe ich, daß dir diese Zeilen eventuell helfen, ein wenig aus deiner “Sinnfindungskrise” heraus zu finden.

        Liebe Grüße

        P.S. Wir sollten auch nicht vergessen, daß unsere Kinder mit den ach so “sozialen” Medien aufgewachsen sind und daher kaum die Möglichkeit hatten, sich von politischen und gesundheitlichen Themen etc. fernzuhalten.

        Schon in meiner Jugendzeit habe ich keine Nachrichten konsumiert und als Erwachsene dann auch so gut wie gar nicht. Als dann vor Jahren diese kleinen Aluflugzeuge riesige Gebäude aus Stahl zum Einsturz brachten, hatten sie mich quasi auf dem falschen Fuß erwischt und ich inhalierte damals jede Nachricht, die zur Verfügung stand.

        Danach habe ich es wieder gelassen, dennoch nahm ich allen Scheiß, der in der Glotze lief Filme und Serien für bare Münze. Ganz unten ankommen, typischer Harzer, den ganzen Tag die Glotze laufen, begann ich ganz allmählich zu erkennen, was real und was Fiktion ist. Wie bei vielen Anderen auch, war das Thema GEZ der Startschuß und Eines führte zum Anderen bis ich das Tagebuch über Olivia und letztlich die GNM fand. Seither ist nichts mehr wie es war, ich bin einsamer denn je aber gleichzeitig fühle ich mich dennoch stärker, freier und glücklicher als je zuvor.

  16. Elisabeth Miller sagt:

    Liebe Familie Pilhar, ich bewundere Ihre Entscheidung, denn in diesem schizophren gesteuerten Land, in dem wir in einer vermeintlichen Scheinfreiheit bereits Jahrzehnte unseres Lebens verbracht haben, kann man nur die Reißleine ziehen und sich ein Fleckchen Erde suchen, wo man sich noch einigermaßen sicher fühlt. Die ganze Welt spielt verrückt, und das bedeutet, dass ein einheitlicher gut vorbereiteter Politplan vorliegt, der durchgezogen wird, koste es was es wolle! In dem Wissen, dass die negativen Energien zunehmend an Kraft verlieren, werden noch schnell alle Register auf brutalste und gemeinste Art und Weise gezogen, um die Menschheit willig zu machen. Die Neue Weltordnung braucht keine Dichter und Denker mehr, keine Menschen, die fähig sind, in Eigenverantwortung Entscheidungen zu treffen, sondern ferngesteuerte Marionetten ohne Hab und Gut. Die ganzen vorherrschenden Maßnahmen dienen allein dazu, uns Schritt für Schritt zu duldsamen Sklaven zu degradieren. Glaubt man Irlmaier, dem begnadeten Hellseher, und so vielen anderen Aussagen nennenswerter Hellseher, dann sind wir jetzt nur gefordert, durch ein gewaltiges Tief zu gehen, sowohl materiell, wie auch psychisch. Wir stehen in einem Krieg, der allerdings nicht so verläuft, wie wir ihn aus unseren Geschichtsbüchern kennen. Dies ist ein Krieg ohne Panzer und Kanonen; es ist ein Psychokrieg, der viel schlimmer ist als alle bisherigen Kriege. Je schneller die Menschheit aus ihrem gewohnten Dornröschenschlaf aufwacht, umso schneller kann sich die positive Energie durchsetzen und sich uns eine neue Welt bieten, eine Welt, wie wir sie uns schaffen, in Liebe, Freiheit und Frieden. Das Bewusstsein der Menschheit wird es zu verhindern wissen, dass der Politplan der NWO weiter an Macht gewinnt. Je mehr wir uns vernetzen, austauschen und ergänzen, umso größer ist die Chance, diesem Irrsinn ein Ende setzen zu können. Alles wird gut! Ich wünsche Ihnen, liebe Familie Pilhar, und allen, die diese Zeilen lesen, eine schöne, harmonische und friedvolle Adventszeit und ganz besonders ein neues Jahr in Frieden und Freiheit! In Liebe und Zuversicht – Elisabeth

    • Angelika Petrat sagt:

      Sie haben das Szenario gut beschrieben und ich sehe es genauso wie Sie, nur, sollten wir nicht vergleichen. Die Menschen die Bomben, Zerstörung, Hunger und auch politische Propaganda und Psychoterror erlebt haben, waren herausgefordert wie wir, die wir (es gibt sicherlich Elend) bis jetzt noch keinen Hunger, Zerstörung erleben. Vielleicht kommt auch das noch, wenn wir uns nicht wehren. Die Frage, ob mehr oder weniger, ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass wir in unserer Mitte und stark bleiben.

  17. Inga sagt:

    Liebe Familie Pilhar,
    vielen Dank an Sie und Dr. Hamer für Ihre Informationen, sie sind von unschätzbarem Wert. Danke auch für die Informationen zu Ihrer Auswanderung, und dass wir daran teil haben dürfen.
    Eine Frage: ist es möglich bei Ihnen Herr Pilhar einen persönlichen Beratungstermin zu buchen?

  18. Maria Sorriento sagt:

    Lieber Herr Pilhar,

    tief berührt von Ihrem erneuten Schicksalsschlag, möchte ich Ihnen heute mein volles Mitgefühl ausdrücken. Ich freue mich, dass Sie in Paraguay in so kurzer Zeit ein neues zuhause, ein Paradies aufbauen konnten.

    Erinnern Sie sich noch an mich – Erfahrungsbericht 3.8.2015? Es gelang mir trotz widriger Umstände ein weitgehend zufrieden, glücklich und gesundes Leben zu führen, leider inzwischen ohne meinen Mann. Er verstarb 2017 mit der Diagnose Darmkrebs im Endstadium. Ein Leben lang hatte er sich nicht mit der GHK befasst und seine große Familie mit teilweisem Unverständnis war auch keine große Hilfe.

    Jahre vorher gelang es ihm aber, seine bereits angekündigte Hüft OP zu verhindern. Sein Orthopäde fragte ihn damals, 1 Jahr später: Wo haben Sie denn diese Operation machen lassen, man sieht ja rein gar nichts mehr auf dem Röntgenbild. Ja, so ist das, die Natur ist unser bester Chirurg, so wie Dr. Hamer früher bereits schrieb.

    Vielen Dank für die Blogs “Das Deutsche Reich” 1871 bis heute von Dr. Matthes Haug und William Toel, alles sehr interessant und hoffnungsvoll. Möge das Erbe von Dr. Ryke Geerd Hamer und der Beistand Ihrer Frau Ihnen auch weiterhin ein erfülltes Leben ermöglichen.

    Liebe, herzliche Grüße aus Oberfranken/Lichtenfels und weiterhin viel Beistand von Oben,
    Ihre Maria S.

  19. Bernhard sagt:

    Wie habe ich das folgende Zitat zu verstehen: “In Paraguay landete ich ursprünglich an einem Ort, der eigentlich schrecklicher war als jener, vor dem ich geflohen war. Durch entschlossenes Handeln konnte ich aber meinen Fehler meistern. “

  20. AB sagt:

    Lieber Herr Pilhar
    Ich bin froh sind sie weg hier..Sie haben mir ein unglaublich kostbares Werkzeug an die Hand gegeben mit der Erklärung der Germanischen…und das Wissen darum geht schon an meine nächste Generation weiter..sie ist eingebaut in unser Denken und Handeln , als Schatz der uns die Angst nimmt und anderen Menschen das Leben erklärt oder rettet…
    Wir alle haben dies Ihrem Mut und Glauben an die Wahrheit zu verdanken..
    Wir sind ebenfalls am unsere Sachen packen…wir bleiben mit Ihnen verbunden..
    Liebe Grüsse 🎄

    • Helmut Pilhar sagt:

      Ich kollaboriere nicht mit Gegnern der freien Menschheit und schon gar nicht lasse ich mich von diesen zensieren, blockieren oder irgendwie bestrafen.

  21. Miss Idefix sagt:

    Lieber Helmut, ich habe erst heute deinen Lagebericht gelesen und freue mich, dass es dir und Erika gut geht. Kann sie als Lehrerin arbeiten? Als Hundenärrin will ich natürlich wissen: Wie geht es eurem Schäferhund?? Eure Emma hatte ich sehr ins Herz geschlossen: ein Rottweiler zum Knuddeln. Und was ich mich noch interessiert: Sind eure Kinder auch in PY? Herzliche Grüße aus der Heimat (leider ein rabenschwarzer Tag für Österreich = Impfpflicht wurde heute beschlossen). Ich bin übrigens am Überlegen, mich auch für ein Studium zu melden – ich habe alle deine DVDs.

    • Helmut Pilhar sagt:

      Uns geht es gut hier in Paraguay. Meine beiden Hunde Emma (Rotweiler) und Wolfi (Schäfer) sind 2019 kurz hintereinander gestorben. Sie waren beide 10 Jahre alt. Heute habe ich Bonnie und Clyde, zwei Dobermänner und hoffentlich bald mit einem Rudel an Kindern. Unsere Kinder wollen nicht nach PY und stehen den Wahnsinn lieber in Österreich aus. Tja, man kann niemanden zu seinem Glück zwingen. Für das kostenlose Bonus-Webinar schicke mir bitte die Rechnung über das Gesamtpaket der Lehrvideos und ich melde Dich an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!