banner dvd sammelmappe

Herzbeutel-Ca (Perikard-Ca), rechtes Perikard

Konflikt:

Konflikt der Attacke gegen das Herz

Beispiel: Schlag, Messerstich. Auch psychisch assoziierbar: „Sie sind herzkrank!“, oder das subjektive Empfinden: „Ich bin herzkrank“, bei Angina pectoris, Herzinfarkt, Tachykardie, usw.

Redewendung:

Hamersche Herd:

Im mittleren Kleinhirn links

aktive Phase:

Mesotheliom des Perikard, teils flächig wachsend, teils größere kompakte Tumoren (selten). Das Perikard-Mesotheliom wurde, wenn man es überhaupt entdeckt, als sog. Metastase angesehen. Sehr viele Herzinfarkte sind gleichzeitig DHS für ein Perikard-Mesotheliom.

Heilung:

So wenig bekannt auch das Perikard-Mesotheliom war, so wenig war früher auch die Ursache des Perikardergusses bekannt, fast immer fehlgedeutet als „Herzinsuffizienz“. Dies ist gewöhnlich wieder ein Konflikt- Rezidiv für ein neues Perikard- Mesotheliom. Das Perikard ist manchmal in der Mitte getrennt. Folglich kann man auch einen rechten und einen linken Perikard-Erguss haben. Wenn der Herzbeutel nicht getrennt ist, besteht zirkulärer Herzbeutel- Erguss oder Perikard- Tamponade. Die Herzbeutel-Tamponade ist eine der häufigsten (iatrogen) Todesursachen. Nach abgelaufener Tbc finden wir oftmals die üblichen Kalk- Einlagerungen.

Krise:

Zentralisation

Biologischer Sinn:

aktive Phase 

Verdickung des Herzbeutels, um einem DHS oder einer Gefahr für den Herzbeutel (Stich oder Schlag) vorzubeugen; auch mental: „Du bist herzkrank“.

Notiz:

Wir unterscheiden einen exudativen Perikard-Erguss, der hier zur Debatte steht. Daneben gibt es noch (siehe unter Knochenosteolyse – Heilung der Rippen oder Strenum) sog. transudativen Perikard-Erguss, der durch das Periost sowie durch die Pleura als auch in den Herzbeutel hindurchschwitzen kann (transudativ). Den Herzbeutel-Erguss merkt man um so dramatischer, wenn ein Flüchtlingskonflikt gleichzeitig besteht (Syndrom).

grafiken

Erfahrungsberichte