Angeregt durch den Erfahrungsbericht “Hüfte” jetzt meine Erlebnisse:

Ich beschäftige mich seit 7 Jahren mit der GNM. Habe schon mehrere Vorträge und Seminare besucht, alle Bücher außer das “Goldene” gelesen, habe auch die Tabellen und rede mit jedem Menschen, der irgendein Symptom äußert. Dadurch bin ich auch meiner Person gegenüber “aufmerksamer” geworden.

Ich habe 10 Jahre mit meinem Mann zusammen gearbeitet (bis 2001) und er war mein Vorgesetzter. Während dieser Zeit war ich ständig beim Orthopäden und in der Physiotherapie in Behandlung. Hauptsächlich war die LWS betroffen, aber auch die BWS.

Mein Mann hatte immer die Eigenschaft mich vor Mitarbeitern und Gästen zu erniedrigen. Dort hatte ich nach meiner heutigen Sicht immer Selbstwerteinbrüche. Konfliktaktiv mal länger mal kürzer, entsprechend auch die Heilungsphase mit unterschiedlich heftigen Schmerzen.

Seit wir nicht mehr zusammen arbeiten, gingen die Schmerzen zurück. Vor 14 Tagen habe ich angefangen meine Wohnzimmer- und Küchenmöbel auszuräumen, weil wir die Fußboden erneuert haben. Es war ziemlich ansträngend, bücken, Leiter besteigen usw.

Als ich fast fertig war, kam wieder eine Situation, wo mich mein Mann vor meiner Freundin erniedrigte. Das hat mich so getroffen, dass ich das Zimmer verlassen habe und mir die Tränen gekommen sind. Die Sache hat mich 1 ½ Tage beschäftigt, dann hatte ich mich beruhigt. Dann kamen die Schmerzen. Sie dauerten auch 1 ½ Tage.

Ich habe genau darauf geachtet. Jeder andere hätte gesagt, das es vom schweren Arbeiten gekommen ist.

Jetzt habe ich bei der Renovierung mit geholfen und zum Teil schon eingeräumt. Mein Mann ist verreist und ich konnte alles so machen wie ich wollte. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich habe trotz viel größerer Anstrengung keine Beschwerden.

Dank der wundervollen Entdeckung von Dr. Hamer war ich schon seit 5 Jahren nicht mehr beim Arzt. Habe keinerlei Medikamente genommen und habe obendrein die Praxisgebühr gespart. Vielen, vielen Dank Dr. Hamer!!!

Liebe Grüße allen Anhängern der GNM
G.S.


Anmerkung von H.Pilhar

Alles, was chronisch verläuft, läuft über Schienen. Die Schiene kann man auch Allergie nennen. Die arme Frau reagiert allergisch auf ihren Ex-Mann mit einem zentralen SWE (Wirbelsäule).

Wenn der Konflikt nicht lösbar ist, ist die Schiene nicht lösbar. In diesem Fall muß man versuchen die Schiene zu meiden und man wird gesund. Kann man sie nicht vollständig meiden – wie im obigen Erfahrungsbericht – wird man das Leiden auch nicht vollständig los. Wenn man aber nun genau die Ursache weiß (Namen Rumpelstilzechen), so kann man oft (nicht immer) dadurch die Konfliktintensität runtertransformieren, indem man die Schiene “begrüßt” – nach dem Motto: “Aha, meine Schiene zum damaligen Konflikt!”

An dieser Stelle möchte ich allen Freunden recht herzlich danken, welche ihre persönliche Erfahrung mit der Germanischen anderen Menschen zugänglich machen.

Ich danke Euch auch für Euer Vertrauen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!