Sehr geehrter Herr Pilhar,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesundes neues Jahr.

Anbei unsere Beobachtungen bei unserem 2. Pflegesohn. Er hustet ganz schlimm, er bellt sich wirklich die ganze Lunge aus dem Leib. Unsere Tochter war mit ihrem Sohn über den Jahreswechsel bei uns. Eigentlich sollte unser Enkelkind noch eine Woche bei uns bleiben – aber er hat sich nicht überreden lassen.

Am Sonntagabend machte unsere Tochter spontan den Vorschlag, unseren älteren Pflegesohn mitzunehmen für die Zeit. Große Augen bei dem Kleinen: Und ich??? Mich kann sie doch auch mitnehmen! Ich hab ihm kurz erklärt, warum sie das nicht macht. (Er läuft immer vorweg und hört nicht richtig. Die Verantwortung wollte sie nicht übernehmen, sie wohnt in Berlin).

Er war sehr traurig. Ich möchte sagen, er wurde fast sofort krank, er hat erbrochen, konnte nichts essen, wurde nachts munter, es ging ihm nicht gut.

Mein Mann sagte dann, dass er noch nie allein ohne den Großen war, so lange er bei uns ist (4 Jahre). Er fehlt ihm einfach.

Ich hab Ihre Seminare besucht und lese die Erfahrungsberichte, die Sie immer per Mail schicken und ich bin gern auf der neuen Internetseite. Heute hab ich endlich mal geschaut, was dahinter steckt. Ein Revier-Angst-Konflikt, es sind Kinder aus verschiedenen Familien. Sie verstehen sich super, kein richtiger Streit oder so. Aber als der Kleine von seiner Mutter zu uns kam, wurde er auch von seiner gerade geborenen Schwester getrennt, er hat sie nie wieder gesehen. Wir haben nicht einmal ein Foto von ihr.

Wir haben ihm dann schon die ganze Woche erzählt, dass er krank ist, weil sein großer Bruder nicht da ist. „Und wenn er wieder kommt, bin ich wieder gesund!“ – war seine Antwort! Heute kam der Große wieder, und er hat auch gewartet – obwohl es sehr spät wurde.

Seit der Rückkehr sind jetzt 5 Tage vergangen, der Husten wurde immer lockerer und jetzt ist er nur noch ganz selten zu hören.

Liebe Grüße und Danke, dass Sie alles Wissen so toll weiter geben.
Katrin F.


Anmerkung von H. Pilhar

Ein rührender Bericht.

Es dürften gleich mehrere Konflikte passiert sein! Zumindest war da noch ein Revierärger mit dabei (Erbrechen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!