Hausstauballergie – Teil 2

2. Erfahrung ohne Wissen von der GNM

1990, nach der Scheidung bin ich wieder mit meiner Frau zusammengezogen. Nach meiner Meinung aus zwei Gründe, erstens aus Liebe, zweitens die Kinder waren noch relativ klein und ich muss für sie auch Verantwortung übernehmen. Außerdem war ich seit 3 Monaten trocken und wir hofften beide, dass wir es diesmal richtig machen. Wir heirateten auch sehr schnell wieder. Alles war sehr harmonisch.


Pilhar an Herrn H.

Was mich sehr wundert, ist, dass Sie nie wieder mit dem Magen reagierten. Dieses Fremdgehen Ihrer Frau war für Sie definitiv kein Thema mehr, oder?


Herr H. an Pilhar

Ich habe tatsächlich nie wieder Magenprobleme gehabt. Ich kann Ihnen aber nicht sagen wieso das kein Thema mehr für mich war. Entweder Fatalismus (Ich kann es ja sowieso nicht verhindern) oder Gleichgültigkeit.


Pilhar an Herrn H.

Kann es sein, dass Ihre Frau deshalb fremd ging, da sie sauften?


Herr H. an Pilhar

Ich glaube, es gab mehrere Gründe. Ich war bei der Armee, sie war einsam, der Mann hat ihr immer schon gefallen und ich war nicht die erste Wahl als Partner. Dann kamen die Kinder.

Seit wir wieder zusammen lebten, entwickelte ich eine Hausstauballergie, die ihres gleichen suchte. Bei den meisten Anfällen konnte ich vor Tränen nichts mehr sehen, die Nase lief, als hätte man einen Wasserhahn aufgedreht. Als Taschentuch musste ich ein Handtuch verwenden.

Die Ärzte verschrieben mir „Terfemundin®“. Das half, aber in relativ kurzer Zeit musste ich immer mehr von diesen Tabletten nehmen um die Anfälle zu lindern.

Nach einem halben Jahr schrie meine Frau mich an, was das alles soll. Das Saufen hätte ich aufgehört und jetzt finge ich mit Tabletten an. Ich habe mich darüber so extrem erschrocken, eventuell in eine neue Sucht zu fallen, wie ich es hier nicht beschreiben kann.

Nach 14 Tagen hatte ich keine Hausstauballergie mehr und ich kann es mir nicht erklären wieso das so plötzlich aufgehört hat.

Herr Pilhar, vielleicht haben sie eine Erklärung. Wieso hatte ich diese Allergie und wieso verschwand sie so schnell wieder? Es würde mich sehr interessieren.


Pilhar an Herrn H.

Hier vermute ich, dass es mit Ihrer überstandenen Alkoholsucht zusammenhängt, denn die Allergie verschwand als Ihnen bewußt wurde, Ihre Frau hat realisiert, dass sie ja trocken sind.

Es liefen zwei Programme, Nase + Tränen

Nase: Stinkekonflikt bzw. nicht wittern können. Wenn es beide Nasenseiten waren, dann muß irgendwie auch Ihre Mutter bzw. Ihr Kind eine Rolle gespielt haben.

Tränen: Sie werden nicht gesehen und bekommen deshalb einen Brocken nicht (rechte Tränendrüsen) bzw. werden deshalb einen Brocken nicht los (linke Tränendrüsen).

Vorstellen könnte ich mir, dass es die Trennung von Frau und Kind war. Instinktiv haben Sie diesen Konflikt gelöst, indem Sie wieder heirateten, schafften es aber nur in eine hängende Heilung. Und als Ihre Frau Sie anschrie, nun zwar nicht mehr zu saufen, dafür aber … – realisierten Sie, dass Ihre Frau nun wisse, dass sie wirklich trocken sind.

Kann es so gelaufen sein in Ihrem Kopf?


Herr H. an Pilhar

Genauso ist es abgelaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!