Eine Tochter schreibt …

Bis vor einiger Zeit habe ich mit meiner Mutter hier zusammen in unserem Haus gelebt. Ich habe sie lange gepflegt und eigentlich war man darauf eingestellt, dass der Tag kommen würde, an dem sie heimgehen würde. Trotzdem habe ich nicht so wirklich gespürt, als es soweit war, schaute abends noch nach ihr und am nächsten Morgen fand ich sie leblos. Sie war in den Morgenstunden friedlich eingeschlafen, das sah man an ihrem friedlichen Gesichtsausdruck, die Augen waren geschlossen, sie sah wirklich nur aus, als schliefe sie. Es war dann doch trotz allem ein ziemlicher Schock.

In der Folgezeit habe ich Massen von Haaren verloren (Trennungsschock). Hätte ich da auch das Wissen der Germanischen Heilkunde® nicht gehabt, wäre ich völlig verzweifelt. Aber ich wusste, sie würden wieder wachsen und so war es dann auch. Es hat aber eine ganze Weile angehalten, so dass mich sogar eine Freundin darauf ansprach, weil man es richtig sehen konnte. Also auch hier mal wieder ein Segen, dieses Wissen zu haben.

Herzliche Grüße

F.L.


Anmerkung von H.Pilhar

Eine Glatze hat also einen Trennungskonflikt als Ursache + Schiene!

Unsere Betroffene ist also über den Tod ihrer Mutter hinweggekommen und die Haare sind wieder nachgewachsen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!