Hallo Herr Pilhar,

da ich seit letztem Sommer intensiv Ihren Ausführungen bezüglich der GHk folge, mich auch in unserer Naturpraxis angemessen nach Dr. Hamers Erkenntnissen verhalte, sehe ich mich nun veranlasst, einige Erfahrungen mitzuteilen.

1. Vor nunmehr 12 Jahren kontaktierte ich Dr. Hamer tel. in Esp. wegen schwieriger psychischer Angelegenheiten mit einem meiner Söhne. Er riet mir damals, ihn – mit 14 aus der Pflichtschule zu nehmen, ihn selbst zu unterrichten (ich war damals selbst an diese Schule als HS Lehrerin tätig), er konnte an der Hirn-CT mir genau die Einschläge – sogar zeitlich zutreffend- mitteilen, die zu seinem – psychol. konstatierten Realitätsverschiebungen geführt hatten. Ich soll dafür sorgen, dass er wieder glücklich wird – dann könne auch ich wieder glücklich sein. Schon zu dieser Zeit war der Umgang mit lernschwachen Kindern unerträglich – auch für mich. Mein Sohn erhielt nach einigen Monaten des Heimunterrichtes einen Platz in einer freundlichen pädagogisch geführten Einrichtung, da half mir damals sogar der damalige Bezirkshauptmann. Am Ende dieses Schuljahres 2002 beschenkte ich mich durch diese Konfliktlösung mit einem “Burn out” was mir zu einem frühzeitigen Austritt aus diesem Verbildungssystem verhalf. Mein Sohn ist in einer Lebenshilfe Einrichtung untergebracht, ist dort der “Wiffeste” und ist glücklich. Ich habe mit einem neuen Partner mein Glück gefunden, wir führen gemeinsam eine Naturpraxis und sind ohne Werbung usw. seit dieser Zeit ausreichend mit Hilfesuchenden beschäftigt.

2. Letzten Sommer absolvierte ich Ihre Webinare – Ende August – September und hatte dabei ständig das Studentenmädchen “laufen” (Es läuft seit dem Tag und Nacht, z.T. auch in der Praxis).

Seit der Geschichte mit meinem Sohn vor 12 Jahren war mein Haupthaar durchgehend fast schneeweiß geworden. Während dieses Sommerwebinars bemerkte ich plötzlich, dass mein Haar von der Fontanelle und dem mittigen Haarwirbel aus wieder nachdunkelte, und… es geht jetzt zwar langsamer, aber stetig weiter!

Wenn ich es schaffe, sende ich Fotos.

3. Vor 3 Tagen hatten mein Partner und ich eine gröbere Meinungsverschiedenheit. Ich war voll “angeschnupft”, weil ich mich so unverstanden fühlte, ging mit diesem Gefühl ungeklärt schlafen.

Am nächsten Morgen kam es dann endlich zu einer klärenden Aussprache – und – meine Nase begann zu fließen. Ich konnte mich vor Nießen kaum halten. Ich dachte an Ihren Schnupfen während der aktuellen Studienkreise und Ihr Lächeln … Ich wusste sofort, dass das die Heilungsphase war und wagte zu behaupten, dass am nächsten Morgen alles vorbei sein werde. Und genauso war es. Mein Partner ist zwar überzeugt von der GHk, war aber dennoch verblüfft, wie genau die Natur “recht” hat.

Was sich noch so großartig anfühlt ist die Tatsache, dass der vorangegangene Konflikt fast wie eine Jahrhundertwelle Ungereimtheiten weggeschwemmt hat. Stellvertretend dafür stehen die 100 Papiertaschentücher, die ich zum Aufsaugen dieser Welle verbraucht habe.

Nun bedanke ich mich noch bei Ihnen und Ihrer Frau, dass Sie mit soviel Einsatz unermüdlich Dr. Hamers Geschenk an uns weiterschenken. Es ist ganz schön heftig, dieses Wissen sich einzuverleiben, nur, was ich selbst schon erlebt habe seit dem “Umdenken”, brauche ich nicht zu lernen, es gibt mir Mut und auch die Kraft, dran zu bleiben.

Mit freundlichen, dankbaren Grüßen
Elfie K.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!