Häufige Nebenhöhlenentzündung über Jahre

Vor 15 Jahren kauften wir als junge Familie ein seeehr altes Fachwerkhaus, das sich sehr bald wegen hoher Schimmelbelastung als eher unbewohnbar herausstellte. Obendrein liefen die Ratten durchs Haus und vor allem zwischen den überall mit verschimmelter Verkleidung versehenen Wänden. Wir haben dann jahrelang das Haus Zimmer für Zimmer kernsaniert. Leider stinkt es auch heute bei bestimmter Witterung noch hin und wieder leicht nach Schimmel und leider gibt es auf dem Dachboden auch noch die Möglichkeit für Ratten oder Mäuse in der Isolierung zu verwesen, was durch die Holzdecke einen entsetzlichen Geruch verbreitet.

Jahrelang hatte ich immer wieder heftige Nebenhöhlenentzündungen. Aber lange schnallte ich nicht, was ich denn für einen Stinke-Konflikt gehabt haben könnte – irgendwie dachte ich nur an “übertragene” Konflikte, daß mir das Verhalten meines Mannes oder der Kinder stinkt. Ich war allerdings, da ja in der Heilungsphase, nie sonderlich besorgt und machte mir nicht wirklich Gedanken darum. Dann irgendwann fiel bei mir der Groschen, als ich den Schnupfen direkt nach einem Verwesungsgestank bekam.

Die Kriterien waren erfüllt: es trifft mich unerwartet, es ist dramatisch, da Teile der Wohnung dann für mich nicht benutzbar sind und Betten für einige Tage ausquartiert werden, und es ist isolativ: Mein Mann sagt immer: “Ich rieche nichts.” Und damit ist das Thema für ihn erledigt. Meine Kinder reagieren zum Teil ähnlich wie mein Mann.

Beim nächsten Gestank, der mich überraschte, dachte ich zuerst: O nein, nicht schon wieder! Und dann, ironisch zwar und mit wenig Hoffnung auf Erfolg: Ach, wie duftet das schön! Einige Tage danach erwartete ich meine Nebenhöhlenentzündung. Aber es kam nichts. Offenbar habe ich den Prozeß mit dem Bewußtmachen der Zusammenhänge schon abgewendet. Nebenhöhlen sind jetzt seit Jahren kein Thema mehr.


Anmerkung von H. Pilhar

Dr. Hamer sagt, dass man seine Schienen “begrüßen” kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!