Ich bin 43 Jahre, RH, momentan stillend.

Vor ca. 4 Monaten bekam ich am Abend sehr starke Kopfschmerzen, die auch am nächsten Morgen nicht besser waren. Dazu heftigen Drehschwindel, Konzentrationsschwierigkeiten und eindeutig depressive “Anwandlungen”, kurz um: es ging mir psychisch hundsmiserabel.

Neu war mir dieser Zustand nicht, da ich bedingt durch meine Konstellationen seit meiner Pubertät immer wieder depressive Zeiten hatte. Die Intensität dieser Symptome allerdings ließen mich befürchten, dass dies keine depressive Verstimmung, sondern eher eine Psychose war. Auch dies war mir nicht neu, denn die letzte Psychose hatte ich mit ca. 35 Jahren. Dank Dr. Hamer und der Germanischen Heilkunde überstand ich die Psychose damals ohne irgendwelche Medikamente, ohne Panik.

Ich hatte verstanden, dass eine Psychose (erst hatte ich eine alte Konstellation von mir gelöst, bin aber schnell wieder auf eine “Konfliktschiene” gekommen und somit war die Konstellation wieder vorhanden, dies löst dann die Psychose aus) eben ca. 3 Monate dauert, danach hat sich alles wieder beruhigt und man ist wieder “normal”. Allerdings waren diese 3 Monate keineswegs ein Spaziergang und meiner Meinung nach war es das Allerwichtigste, daß ich die Zusammenhänge der Germanischen wirklich verstanden hatte.

Bei dem Gedanken, dass mir nun wieder solche 3 Monate bevorstanden, wurde mir ganz anders. Ich habe 4 Kinder, eines noch recht klein, einen Bauernhof mit Tieren und eine kleine Landwirtschaft. Mein Mann geht den ganzen Tag arbeiten. Die Arbeit auf dem Hof und die Kinder sind weitestgehend mein Bereich. In einem akuten psychotischen Zustand fast unmöglich zu leisten.

Aber diesmal bekam ich Hilfe durch Dr. Hamers “Studentenmädchen”. Und alles kam genau wie angekündigt: nach ca. 48 Stunden Dauerschleife “Mein Studentenmädchen” spürte ich kaum noch Kopfschmerzen, der Drehschwindel war weg, ich konnte wieder denken. Die scheußlichen depressiven “Anwandlungen” (ich kann es nicht besser beschreiben, jeder der es schon mal erlebt hat, weiß was ich meine) waren verschwunden. Ich fühlte mich um Welten besser.

Nach genau 2,5 Wochen kündigte sich die Epi-Doppelkrise mit heftigsten Kopfschmerzen am Nachmittag an. Abends ging es dann richtig los: starker Schüttelfrost, große Übelkeit, höllische Kopfschmerzen, Herzrasen. Nach 2 Stunden war die Krise mit Rechtsherz-Myocardinfarkt vorbei. Alles ohne schulmedizinische Panikmache und Medikamentendröhnung. Nach dieser Krise war ich sehr erschöpft und schlief tief und fest ein.

Am nächsten Tag fühlte ich mich wie neu. Keinerlei Symptome mehr! Und das nach so kurzer Zeitspanne, unfassbar. “Mein Studentenmädchen” läuft nach wie vor in Dauerschleife. Und zwar überall: im Haus und im Stall bei den Tieren. Was sich alleine bei den Tieren in dieser Zeit durch diese Zaubermelodie positiv verändert hat, würde einen weiteren Erfahrungsbericht ergeben.

Ich bin sehr dankbar dafür, daß ich vor ca. 11 Jahren durch Zufall auf die Germanische Heilkunde gestoßen bin. Durch den Besuch von Studienkreisen und einiger Seminare bei Helmut Pilhar konnte ich mein Wissen erweitern.

Damals hätte ich nicht gedacht, wie wichtig das noch für mich, einige Familienmitglieder und unsere Tiere sein wird. Dank Dr. Hamer ist mir ein Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik erspart geblieben und ich verstehe mich nicht als “arme Irre”, sondern kann die Zusammenhänge in meiner Seele und den Organen (fast immer) nachvollziehen.

Bei den schulmedizinischen Ärzten war ich schon als Jugendliche “abgestempelt”: Mutter und Großmutter depressiv, also vererbt, ist halt so.

Ich empfinde die Germanische Heilkunde und “Mein Studentenmädchen” als wirklichen Segen. Bei uns ist diese Musik eine so feste Instanz geworden, wie die Germanische Heilkunde auch. Meine 3 großen Kinder haben die Zaubermelodie (freiwillig auf eigenen Wunsch) auf ihren Handys und in jedem Kinderzimmer singt jede Nacht Dr. Hamer.

Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind – das ist wirklich enorm wichtig.

DANKE Dr. Hamer und DANKE Helmut Pilhar.
Herzlichst
S.B.


Anmerkung von H. Pilhar

Doppelkrisen: wenn zwei SBSe gleichzeitig in die Krise kommen. Das ist ein vollkommen neues bzw. bisher nicht beobachtetes Phänomen, bewirkt durch das Lied “Mein Studentenmädchen“.

Herzlichen Dank für diesen Erfahrungsbericht, welcher sicherlich vielen Betroffenen helfen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!