Infolge der Krebsdiagnose erleidet der arme Patient einen iatrogenen Folgekonflikt. Er assoziiert seinen nun nahe bevorstehenden Tod und reagiert infolge mit Lungenrundherden, welche vom Schul(d)mediziner als “Metastasen” umgedeutet werden. Der Patient kann sich das alles ersparen, wenn er im Vorfeld die Germanische Heilkunde studiert und begriffen hat.

Herzlich willkommen zur Germanischen Heilkunde von Dr. Hamer.

Unser Thema: Diagnoseschock, Adieu!

Was ging in einem Menschen bisher vor, wenn er vom Onkologen die Krebsdiagnose bekommt? Auf alle Fälle war es für den Patienten hochakut-dramatisch, isolativ empfunden und am falschen Fuß erwischt worden. Der Definition nach ist das in der Germanischen Heilkunde ein Biologischer Konflikt. Der arme Patient brach bei der Krebsdiagnose zusammen! Er fiel in ein tiefes Loch! Durch den Onkologen erlitt er also einen Folgekonflikt und damit einen Folgekrebs. Dieser Folgekrebs würde dann vom Onkologen umgedeutet in eine Metastase

Das Offensichtlichste für diesen Schockmoment der Krebsdiagnose ist der Hamersche Herd im Hirn, der sofort entsteht und solange schießscheibenförmig bleibt, bis der Konflikt gelöst wird. Mit jedem herkömmlichen Computertomografen kann man das fotografieren und damit auch nachweisen.

Die Lebenserfahrung des Patienten ist es gewesen, dass nur die wenigsten Krebspatienten überleben und er nun ebenfalls sterben müsse. Er assoziierte also mit der Krebsdiagnose: “Tod! Ich muss jetzt sterben!” In der Folge reagiert er nun mit alveolaren Lungenrundherdkrebs.

Die Lungenrundherde sind in der Schulmedizin die häufigsten Metastasen, was einem nicht verwundert.

Wo liegt hierbei das eigentliche Problem?

Warum lacht dieser Patient nicht bei der Diagnose?
Antwort: weil er die Germanische Heilkunde nicht kennt!

Lassen Sie uns in diesem Video diesem Patienten die Angst nehmen, sodaß er schlußendlich wirklich lachen kann und das gemeinsam mit dem Therapeuten.

Beginnen wir ganz sachte mit dem Paradigmenwechsel, den Dr. Hamer in der Medizin einläutet:

Krebs gilt als “böse” in der Schulmedizin!

Gibt es aber in der Natur das Böse überhaupt? Denken Sie mal nach! Ist Tag gutartig und Nacht bösartig? Ist es böse von der Katze, wenn sie Maus frißt? Ist es böse von der Maus, wenn sie sich nicht fressen läßt?

Nein, in der Natur gibt es das Prinzip “gutartig/bösartig” gar nicht! In der Natur ist alles sinnvoll geordnet. Und wir Menschen entstammen dieser Natur. Deshalb kann es in unserem Körper nichts Böses geben. Dank Dr. Hamer erkennen wir nun, dass jede sog. Krankheit in Wirklichkeit einen Biologischen Sinn hat. Den Begriff “böse” gibt es in der Germanischen Heilkunde nicht mehr.

Fragen wir einmal den Onkologen, was die Ursache von Krebs ist! Was weiß er über die Krebsentstehung? Antwort: Nichts! Außer Hypothesen nichts gewesen!

Der Biologische Sinn des Symptom Krebs ist es, gerade die Ursache zu lösen und zwar – in den allermeisten Fällen – durch eine Funktionsverstärkung.

Wenn die Mutter einen Sorgekonflikt um ihr krankes Kind hat, vermehren sich bei ihr die Milchdrüsenzellen und produzieren mehr Muttermilch, damit das kranke Kind wieder gesund werden kann. Das ist der Biologische Sinn vom Brustkrebs!

In der Schulmedizin erklärte man den Knoten in der Brust für “böse”, versetzte die arme Mutter in Angst und Panik, schnitt ihr den Knoten weg und malträtierte sie mit Chemo und Bestrahlung. Um das kranke Kind – um die Ursache ihres Knotens – hat man sich überhaupt nicht gekümmert! Ihre Lungenrundherde, die erst nach der Brustkrebsdiagnose entstanden, erklärte man zu Absiedelungen des Knotens in der Brust.

Der von Dr. Hamer eingeleitete Paradigmenwechsel besteht nun darin, sich weniger um das Symptom, sondern vielmehr um die Krebsursache zu kümmern – in unserem Beispiel um das kranke Kind. Dann stoppt die Zellteilung und der inaktive Brustkrebs wird tuberkulös abgebaut und verschwindet spontan von sich aus und das ohne Nebenwirkung!

Fallbeispiel

Ein kleines Mädchen greift mit beiden Händen auf den glühend heißen Ofen und die Haut bleibt kleben. Es folgt ein mehrtägiger Krankenhausaufenthalt, gemeinsam mit der Mutter. Hier leistet die Schulmedizin Hervorragendes. In der Zeit, wo das Kind schlief, las die Mutter ihre Emails und einen gesendeten Erfahrungsbericht über die Germanische Heilkunde. Sie las weiter, dass bei einem Sorgekonflikt um das Kind, die rechtshändige Mutter an ihrer linken Brust einen Knoten entwickelt. Sie griff nach ihren Knoten, den sie bereits vor Tagen und nach dem Unglück der Tochter bemerkt hatte und es blieb ihr der Mund offen. Bisher dachte sie, der Knoten wäre nur etwas gestaute Milch. Jetzt aber begriff sie die wirkliche Ursache. Die Mutter bliebt gelassen, weil sie wußte, dass ihr Knoten mit der Genesung ihres Kindes auch wieder verschwinden werde, was auch tatsächlich geschah.

Wieviele Frauen können über Knoten in ihren Brüsten berichten, welche von selbst wieder verschwanden? Sehr, sehr viele Frauen können darüber berichten!

Wäre diese Mutter einem Onkologen in die Hände gelaufen, wäre sie in der Mühle der schulmedizinischen Krebstherapie gelandet.

Wäre sie zu einem Therapeuten der Germanischen Heilkunde gelaufen, hätte dieser gewußt, diese Frau muss einen Sorgekonflikt um eines ihrer Kinder haben. Die Ursache für ihren Knoten wäre sofort gefunden worden, da er ja mit dem Unfall ihres Mädchens offensichtlich war. Und beide – die Mutter und der Therapeut – hätten gewußt, dass dieser Knoten mit der Genesung des Kindes auch wieder verschwinden werde – was ja auch der Fall war. Wo ist hier ein Grund, um in Panik und blinden Aktionismus zu verfallen? Es gibt keinen Grund!

Hier möchte ich betonen: Die Mutter konnte ihren Brustkrebs dank der Notfallsmedizin der Schulmedizin lösen!

Unserer Mutter ist die Krebsdiagnose + Lungenrundherde erspart geblieben, wie auch die Vergiftung, Verbrennung und Verstümmelung. Auch für den theoretischen beigezogenen Therapeuten wäre dieser Fall ein sehr befriedigender gewesen.

Also! Laßt Euch nicht verdrießen! Die Germanische Heilkunde wird sich durchsetzen, bestimmt! Und mit ihr wird auch eine neue Art von Therapeuten entstehen! Dieser neue Arzt wird dann als Iatros bezeichnet!

Tschüss, bis zum nächsten Video

 

banner dvd sammelmappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!