banner dvd sammelmappe

14 Idee über “Der Wahrsager – Interview mit Helmut Pilhar betreffend Mein Studentenmädchen

  1. Petra sagt:

    Vielen Dank für das tolle Interview und die Aufklärung bzgl. Studentenmädchen. Gerne würde ich wissen, wie es sein kann, dass es mir z.B. überhaupt nicht gut geht, wenn ich dieses Lied höre. Egal, ob instrumental oder von Dr. Hamer selbst gesungen.

    Ich habe es schon vielfach versucht und immer wieder musste ich abbrechen, weil ich es kauf ertragen kann. Liegt es an der Frequenz oder was passiert im Körper, wenn diese Frequenz gespielt wird.

    Gerne würde ich auch wissen, ob andere Musik in 432hz selbigen Effekt hervorbringt, wie das Studentenmädchen?

    Interessanterweise ist mir alles, was 432hz hat, sehr unangenehm anzuhören.

    Würde mich über eine erklärende Antwort freuen.

    • Gerrit Schulz sagt:

      Hallo Petra, hallo Helmut Pilhar, hier schreibt der Gerrit aus Aschersleben Punkt ich habe damals von Doktor Hamer die neue Version ,also das dickere Buch mit der CD bekommen nach einem schönen Telefonat mit ihm über Frau schammelt als Weihnachtsgeschenk zum Jahr 2017. ich habe es dann nach den Neujahrs Tagen versucht in Dauerschleife zu hören, auch leise, nach einer Rücksprache mit dr Hamer aber trotzdem nur eine Nacht ausgehalten, und die war schlaflos und es ging mir mit beiden Versionen nicht besser, das heißt mit meinem Diabetes besserte sich nichts meine Schizophrenie war damals kedoch praktisch schon gegenstandslos. Also längst gelöst. Aber: ich hatte mir ein halbes Jahr vorher eine Korg Chrome mit einer Klaviertastatur gekauft und dieses wunderbare Instrument (darauf konnte z.b. man “alle meine Entchen ” mit einer e Gitarre spielen wie bei “Smoke on the Water”) konnte man auf 432 Hertz stimmen. mir sagten immer Leute wenn ich mit meinem Gesang ein c zb angestimmt habe dass ich da zu Tief läge. nun wissen wir den Grund, die 440 Hertz sind für Marschmusik aus den 30er Jahren. Und meine Schwester, die inzwischen die Chrome hat (Dauerleihgabe) findet auch die 432 Hertz Einstellung
      angenehmer. Was vielleicht etwas schade ist, das durch die Einstellung mit einem Faktor (multiplikative Schrittweite) bei der Chrome die 432 Hertz nicht exakt getroffen werden ich glaube es sind 432,16 Hz (für das A natürlich).

      LG Gerrit

    • Kathi sagt:

      Hallo Petra,

      Wenn dir alles unangenehm ist, “was 432hz hat”, warum fragst du dann “ob andere Musik in 432hz selbigen Effekt hervorbringt, wie das Studentenmädchen?” !?

      Womöglich ist es dir nur unangenehm, weil du spürst, daß da eine Veränderung in dir stattfindet, die du nicht akzeptieren willst oder kannst. Vielleicht bist du aber auch nur eine von jenen, die sich nicht eingestehen wollen, dieses berührende Liedchen zu mögen, weil es peinlich ist, dies zuzugeben!?

      Ich hatte damals Gänsehaut, als ich es zum ersten Mal hörte, auch mir war erst einmal unwohl beim Gedanken, es anderen vorzuspielen. Es kam nicht gut an aber das war mir egal, alles was zählt ist, daß ich mich wohl damit fühle!

      Und heute mußte ich erst einmal weinen, nachdem ich es nun einmal wieder deutlich lauter hören konnte.

      Mein Musikgeschmack war früher sehr ausgefallen, ich habe von Schlager- u. Rockmusik bis Heavy Metall alles gehört aber nicht ein einziges meiner “Lieblingslieder” hätte ich jemals rund um die Uhr hören können!

      Mir hat die GNM und das Studentenmädchen das Leben gerettet, ich hatte einen “Thalamus” Konflikt, den ich mit Hilfe beider lösen konnte und dank des Studentenmädchens auch ohne größere Beschwerden unbeschadet überstanden habe.

      Ich bin Dr. Hamer, unendlich dankbar, daß er sich so unermüdlich für die Wahrheit eingesetzt hat. Gleiches gilt natürlich auch für Helmut und seine Familie.

      Danke Helmut, es hat mich sehr gefreut, dich wieder in Aktion zu sehen! 😉

  2. ilona Merz-Stock sagt:

    mein Studentenmädchen läuft bei uns rund um die Uhr.
    Dieses hatte zu folge, dass unsere Katze Picasso schneller gesundete-.
    Sie hatte eine Lähmung und ich vermute auch einen Schlaganfall, da sie einseitig gelähmt war.
    Dieses hat sich sehr schnell gelöst und es geht ihr wieder gut.

  3. Ulrich Bühring sagt:

    @Petra
    Musik ist Geschmacksache. Über Geschmack kann man nicht streiten. Ist doch logisch, dass man sich schlecht fühlt beim Hören von Musik, die man nicht mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!