Kategorie Archiv: Augenverdrehen – aus Sicht der Germanischen Heilkunde

Das Augenverdrehen hat als Ursache einen motorischen Konflikt die Augenmuskulatur betreffend (nicht hinterher schauen bzw. wegschauen können). In der Krise erfolgt der epileptische Krampfanfall. Die Art und Weise des Augenverdrehens gibt Aufschluss über den genauen Konfliktinhalt.

motorische Lähmung links – Diagnosetabelle der Germanischen Heilkunde

banner diagnosetabelle

Quergestreifte Muskulsturnekrose, linke Körperhälfte Konflikt: Motorischer Konflikt – Konflikt nicht entfliehen oder nicht mitkommen zu können (Beine), nicht festhalten oder abwehren (Arme, Hände), nicht ausweichen zu können (Schulter-, Rückenmuskulatur), oder nicht mehr „aus noch ein“ zu wissen (Beine) beim Rechtshänder betreffend Mutter oder Kind beim Linkshänder betreffend Partner Redewendung: – Hamersche Herd: HH im motorischen Rindenzentrum […]

motorische Lähmung rechts – Diagnosetabelle der Germanischen Heilkunde

banner diagnosetabelle

Quergestreifte Muskulsturnekrose, rechte Körperhälfte Konflikt: Motorischer Konflikt – Konflikt nicht entfliehen oder nicht mitkommen zu können (Beine), nicht festhalten oder abwehren (Arme, Hände), nicht ausweichen zu können (Schulter-, Rückenmuskulatur), oder nicht mehr „aus noch ein“ zu wissen (Beine) beim Rechtshänder betreffend Partner beim Linkshänder betreffend Mutter oder Kind Redewendung: – Hamersche Herd: HH im motorischen […]

Epilepsie bei Kleinkind und mein Studentenmädchen – Erfahrungsbericht der Germanischen Heilkunde

erfahrungsbericht kinder 1

Epilepsie nach 8 Wochen mit „Mein Studentenmädchen“ – so gut wie geheilt Sehr geehrter Herr Pilhar, zu den schöne Erfahrungsberichten auf dieser Seite über Epilepsie, möchten wir den unseren gerne hinzufügen und von unseren Erfahrungen mit unserem 3-jährigen Sohn erzählen. Es war im Jahre 2014 als wir erstmals davon hörten. Der Begriff Germanische Neue Medizin […]

Epilepsie – Erfahrungsbericht der Germanischen Heilkunde

erfahrungsbericht kinder 1

Eine junge Frau von 21 Jahren, RH, einzige Tochter die noch bei den Eltern lebt, hat seit 7 Jahren Epilepsie mit sog. Grandmal-Anfällen. Zuerst hatte sie 3 Jahre lang alle paar Wochen jeweils einen großen Anfall gehabt, trotz Medikamente, danach 3 Jahre keine Anfälle. Seit 1 Jahr wieder alle 2 bis 3 Wochen einen Grandmal-Anfall. […]