Klecks im Meer

Seeanemonen zeigen frühestes Leben

Boston. Wenngleich sie aussehen, wie hingekleckst – Seeanemonen haben einen festgelegten anatomischen Bauplan. Ihre Besonderheit: die so genannte Körperachse, ein früher Entwurf der Natur für Leben.

Es läßt sich zwar schwer erkennen, aber die Millionen Jahre alten Seeanemonen haben ein „Oben“ und ein „Unten“. Ein echter Kopf fehlt, aber diesen ersetzt eine Mundöffnung. Gleich daneben liegt das Gegenstück, beim Menschen als After bekannt. Getrennt sind die Bereich allein durch die Körperachse. Sie steht für die Grenze von „Oben“ und „Unten“.

John Finnerty von der Boston University ist dem Rätsel dieser Tiere auf der Spur. Er meint, dass die Anatomie der Stachelhäuter durch Gene festgelegt ist, die scon vor 550 Millionen Jahren die Initialzündung zum Leben gaben. Damals fingen Tiere wie diese an, sich zu entwickeln.


Anmerkung von HPilhar

Beachte die Ringform unseres Vorfahrens, die er laut Dr. Hamer gehabt haben muss. Der Aufriß dieser Ringform erfolgte ungefähr am Kehlkopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!