https://rumble.com/vnet9l-55-falsifizierte-hypothesen-der-schulmedizin-vs.-evidenzbasierte-naturgeset.html

Im Gespräch geht es darum (bereits falsifizierte) Hypothesen auf denen die Schulmedizin basiert, zu erkennen und mit evidenzbasierten Naturgesetzen zu überprüfen & Wahrheit selbst zu finden: So dass jeder seine Gesundheit in die eigenen Hände nehmen kann!

2 Idee über “Beyond Perception – Die (falsifizierten?) Hypothesen der Schulmedizin im Vergleich mit evidenzbasierten Naturgesetzen

  1. Fredi Steffen sagt:

    Beim Stichwort Robert Koch wünsche ich mir eine Erklärung des großen Wissenschaftsstreites aus dem Jahre 1891, als der Kämpfer für die wissenschaftliche Wahrheit – Max von Pettenkofer – zur definitiven biologischen Unmöglichkeit von „Infektion“ und Krankheitsausbreitung durch „Ansteckung“ gegen den für die Beibehaltung bestehender Lügen in den medizinischen Wissenschaften kämpfenden Robert Koch unterlag. Der mutige Max von Pettenkofer hatte zum Beweis der Unmöglichkeit jeglicher Infektion und Ansteckung ein weltweit für grosses Aufsehen sorgendes Selbstexperiment am eigenen Körper vor Hunderten Zuschauern auf einer Theaterbühne durchgeführt. Er hat sich zunächst seine Magensäure mit einer basischen Chemikalie neutralisiert und dann eine grosse Menge lebenden vitalen Cholera-Erreger getrunken. Danach hat er sich täglich ärztlich untersuchen lassen. Der von der Fachwelt erwartete Ausbruch der Cholera blieb aus. Was Max von Pettenkofer erleiden musste, war eine harmlose Erkrankung, die die heutige Schulmedizin heute als grippalen Infekt bezeichnen würde, mehr nicht. Bitte erforschen Sie dieses mutige Selbstexperiment des Max von Pettenkofer und stellen Sie den Bericht auf ihre Internetseite, mein am höchsten verehrter Herr Pilhar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!