banner dvd sammelmappe

Der Medizinlaie tut sich schwer mit fachspezifischen Begriffen. In der Germanischen Heilkunde gibt es überdies Begrifflichkeiten, welche durch Dr. Hamer erst kreiert werden mußten und welche im Vokabular der Schulmedizin gar nicht vorkommen.

1-5

1. BIOLOGISCHES NATURGESETZ

Das 1. Biologische Naturgesetz wird auch die EISERNE REGEL DES KREBS genannt. Es beschreibt die Ursachen für jene Krankheiten, die von sich aus entstehen, also Krebs, die chronischen Krankheiten, die Allergien und die Psychosen. Sie gilt nicht für Vergiftung, Verletzung und extreme Mangelernährung wie z.B. Skorbut.

2. BIOLOGISCHES NATURGESETZ

Das 2. Biologische Naturgesetz beschreibt die Zweiphasigkeit sämtlicher SBSe, sofern der Konflikt gelöst werden kann. Kann der Konflikt (die Ursache) nicht gelöst werden, bleibt das System einphasig.

3. BIOLOGISCHES NATURGESETZ

Das 3. Biologische Naturgesetz beschreibt wie sich die SBSe verhalten. Die althirngesteuerten SBSe machen in der aktiven Phase Zellvermehrung. Die neuhirngesteuerten SBSe machen in der aktiven Phase Zellschwund oder Funktionsausfall.
Dieses 3. Biologische Naturgesetz widerlegt die Verschwörungstheorie der Schulmedizin, beim Krebsgeschehen würde es sich um böse, außer Rand und Band geratene Krebszellen handeln.

4. BIOLOGISCHES NATURGESETZ

Das 4. Biologische Naturgesetz beschreibt, dass die Mikroben ausnahmslos auf unseren Befehl hin (= Konfliktlösung), in der vagotonen Heilungsphase ihre Arbeit vollrichten. Sie bauen die althirngesteurten Tumore wieder ab und füllen die neuhirngesteuerten Nekrosen wieder auf. Am Ende der Heilungsphase ziehen sie sich wieder zurück. Da die Mikroben von sich aus gar nichts tun, kann es weder eine Ansteckung noch eine Infektion geben. Wir können uns zwar nicht anstecken, allerdings können wir gleichzeitig eine Konflikt lösen und haben dann die selben Heilungsphasensymptome.

5. BIOLOGISCHES NATURGESETZ

Das 5. Biologische Naturgesetz beschreibt den Biologischen Sinn der verschiedenen SBSe. In der Regel liegt der Biologische Sinn in der aktiven Phase. Lediglich bei den marklagergesteuerten SBSe liegt der Biologische Sinn erst am Ende der Heilungsphase, bleibt dafür aber ein Leben lang bestehen.

A

ÄUSSERE-HAUT-SCHEMA

Das Äußere-Haut-Schema umfaßt das Plattenepithel, das von außen das Rektum hoch bis ins Nierenbecken eingewandert ist (siehe Embryonalentwicklung). In der aktiven Phase sind sie sensorisch taub und in der Heilungsphase schmerzen sie. Wenn die aktive Phase taub ist, dann ist auch die Krise sensorisch taub, d.h. ohne Schmerzen. Bei allen Plattenepithelprogrammen ist die Krise die Absence.

ALTERNATIVMEDIZIN

Die Alternativmedizin versteht man als Alternative zur Schulmedizin. Vielfach baut allerdings die Alternativmedizin auf Fehlern der Schulmedizin auf bzw. übernimmt sie, z.B. die Hypothese eines Immunsystems. Dr. Hamer hat aber 5 Biologische Naturgesetze entdeckt, zu denen es keine Alternative geben kann. Eine Alternative zu diesen Naturgesetzen könnte es nur in einer anderen Schöpfung geben. Dieser Umstand wurde Dr. Hamer oft als Dogmatismus ausgelegt, was er aber nicht ist.

ANTIBABYPILLE

Die Antibabypille hat vermutlich die Hauptschuld am Aussterben der weißen Erdbevölkerung. Die Pille nehmende Frau wird vermännlicht und wechselt den Revierbereich im Gehirn. Die männliche Frau wählt sich weibliche Männer.

ARTEFAKT

Es gibt in der Computertomografie Artefakte (Kunstprodukte der Maschine), die aussehen wie echte Hamersche Herde, aber keine sind.
Die Firma Siemens hat gemeinsam mit Dr. Hamer Ausschlusskriterien erarbeitet, wonach zwischen einem Artefakt und einem echten Hamerschen Herd unterschieden werden kann.

B

BINDEGEWEBE

Das Bindegewebe wird vom Marklager aus gesteuert und kommt als Stützgewebe in allen Organen vor. Das Glia im Gehirn ist ein spezielles Bindegewebe, das nur direkt an den Nerven vorkommt.

BIOLOGISCHE GESELLSCHAFT

Wenn uns unsere Gesellschaft krankmacht, dann müssen wir bei der Gesellschaft anfangen, die Ursachen auszuräumen. Aber wie könnte so eine “Biologische Gesellschaft” aussehen, die uns weniger Konflikte beschert? Hat es so eine Gesellschaft schon einmal gegeben? Gibt es sie nicht auch untern den Tieren und Pflanzen bis heute?

BLUTHOCHDRUCK GELEGENTLICH

Der gelegentliche Bluthochdruck mit einhergehendem Herzklopfen den Hals hoch, ist der epileptische Krampfanfall des rechten Myokards (Überforderung-Konflikt).

BLUTHOCHDRUCK KONTINUIERLICH

Der kontinuierliche Bluthochdruck (beide Werte) hat als Ursache einen aktiven Flüssigkeits-Konflikt (Überschwemmung, Beinaheertrinken, geplatzter Öltank …).

C

CHLAMYDIEN

Chlamydien werden wie alle Mikroben nur in einer Heilungsphase aktiv.

COMPUTERTOMOGRAFIE

Computertomographie (nicht Magnetresonanz!)
Standardschicht (prallel zur Schädel-Basis, ca. 30 Bilder)
ohne Kontrastmittel
auf Film oder CD-Rom (kein Papierausdruck)
in doppelter Ausfertigung

CONSECUTIO

Unter der Consecutio versteht man die Reihenfolge der Konflikteinschläge im Revierbereich.

CORTISON

Cortison wirkt sympathicoton. Es wird in der Germanischen Heilkunde symptomatisch z.B. gegen zu große Hirnödeme (Heilungsphasensymptom) eingesetzt.

D

DHS

Das Dirk-Hamer-Syndrom (DHS) ist ein Biologischer Konfliktschock und hat immer die 3 Kriterien: hochakut-dramatisch, isolativ empfunden, am falschen Fuß erwischt worden. Dieser Schockmoment wurde von Dr. Hamer nach seinem Sohn Dirk deshalb benannt, weil er durch den Tod seines Sohnes diesen Biologischen Konflikt an sich selbst das erste Mal beobachtet hat. Mit dem DHS startet ein Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm, das hilft, diesen Konflikt zu lösen.

DIAGNOSETABELLE

Die Wissenschaftliche Diagnosetabelle von Dr. Hamer ist der Pschyrembl in der Schulmedizin. Der Unterschied: bei Hamer haben wir ein in sich schlüssiges Biologisches System vorliegen, während in der Schulmedizin eben den Pschyrembl! Dort finden Sie alle Symptome alphabetisch sortiert. Von Krankheitsursachen finden Sie dort nichts… Genau darum geht es in der Diagnosetabelle von Hamer! Ein Konflikt ist immer individuell, aber genau davon muss die Therapie abgeleitet werden. Die Organsymptome sind ebenfalls beschrieben und diese verlaufen exakt dem Konfliktverlauf auf der Psyche!

DIAGNOSTIK

Die Diagnostik in der Germanischen Heilkunde findet immer auf den 3 Ebenen Psyche-Gehirn-Organ synchron statt und ist somit ein “überbestimmtes” und sehr treffsicheres Diagnoseverfahren. Im Gegensatz zur Schulmedizin, die nur die Organebene verwendet und damit sehr fehleranfällig ist.

E

EINZYKLISCHER KONFLIKTVERLAUF

Der Konflikt erfährt eine definitive Lösung. Ein einmaliges Geschehen. Am Ende der Heilung ist der Patient gesund. Es liegen keine Konfliktmassen weiter vor.

EKTODERM

Das Ektoderm ist das Äußere Keimblatt, also Plattenepithel, z.B. die Äußere Haut mit Neurodermitis usw. Alle Sonderprogramme aus diesem Keimblatt haben ihren Hamerschen Herd in der Gehirnrinde. Man kann auch sagen, die Gehirnrinde steuert das Ektoderm. In der Germanischen Heilkunde hat das Ektoderm in der Wissenschaftlichen Diagnosetabelle die Farbe rot.

ENTODERM

Das Entoderm (Innere Keimblatt) umfaßt das Drüsengewebe und die glatte Muskulatur. Alle Sonderprogramme aus diesem Keimblatt haben ihren Hamerschen Herd im Stammhirn. Man kann auch sagen, die Stammhirn steuert das Entoderm. In der Germanischen Heilkunde hat das Entoderm in der Wissenschaftlichen Diagnosetabelle die Farbe gelb.”

ENTWICKLUNGSGESCHICHTE

Die gesamte Medizin muss aus der Entwicklungsgeschichte heraus verstanden werden. Dann offenbart sich der Biologische Sinn der verschiedenen Sonderprogramme!

ERFAHRUNGSBERICHTE

Das Schöne an der Germanischen Heilkunde ist, dass man sie nicht glauben muss, sondern sie erfahren kann – beispielsweise anhand eines simplen Niesens (= Krise eines gelösten Witterungskonflikts). Mit der Zeit wird aus der Erfahrung ein Wissen. Und mit dem Wissen um die biologischen Zusammenhänge, verliert man die Angst und vermeidet so Folgekonflikte und somit Folgekrebse (Metastasen). Damit hat man die optimale Vorraussetzung wieder gesund zu werden. Studiert die Erfahrungsberichte! Es gibt ähnliche, aber keine komplett gleichen Erfahrungsberichte. Damit lernt Ihr, liebe Studierende, wie wir Menschen ticken und was uns wichtig ist. Lernt daraus! Damit finden wir wieder zurück in eine biologisch sinnvolle Gesellschaftsform, welche uns weniger Konflikte beschert.

ERFAHRUNGSBERICHTE KINDER

Weil wir Menschen durch gesellschaftliche Zwänge immer mehr aus unserem biologischen Lebenscode gezwungen werden, werden wir selbst und unsere Kinder kränker und kränker. Beispielsweise würde in der Natur keine Mutter ihr Kind ohne Not verlassen. Würden wir das verstehen lernen, würden wir dies alles nicht mehr tun. Das weiß das System, das uns beherrscht und benutzt, ähnlich dem Bauer, der sein Vieh bewirtschaftet. Für das uns beherrschende System stellt die Germanische Heilkunde eine existenzielle Bedrohung dar. Für die unterjochte Menschheit hingegen ist dieses Wissen um den wahren Schöpfungswillen, ein Wegweiser aus diesem Dilemma.

ERFAHRUNGSBERICHTE PFLANZEN

Alles was lebendig ist, kann biologische Konflikte erleiden. Selbstverständlich haben Pflanzen ein Empfinden und damit ein Bewusstsein. Die Hamerschen Herde, die ja den Beweis darstellen, dass die Ursache der Krankheit ein biologischer Konflikt ist, diese Hamerschen Herde finden wir logischerweise auch bei den Pflanzen. Die Germanische Heilkunde lehrt uns, unsere Schöpfung neu verstehen zu lernen. Wir erlangen wieder die Achtung vor dem Lebendigen und damit vor uns selbst.

ERFAHRUNGSBERICHTE TIERE

Das Individuum ist lebendig. Es besteht aus einem stofflichen Teil und eben aus einem lebendigen Teil. Der eine Teil kann ohne dem anderen nicht existieren. Das besagt der Begriff Individuum. Tiere haben ein ähnliches Empfinden wie die Menschen – auch wenn das diese unbiologischen und künstlichen Weltreligionen nicht gerne hören. Wenn man nun die Organebene “ausdeutschen” kann, kann man die Seelensprache des Tieres verstehen.

ERHÖHTE ZELLZAHL

Eine erhöhte Zellzahl (tote Zellen) in der Milch von Nutztieren deutet auf die tuberkulöse Heilung oder hängende Heilung der Milchdrüsen hin.

ERNÄHRUNG

Die Ernährung ist existentiell! Die Ernährungsform kann aber weder vor einem Konflikt schützen, noch kann sie einen heilen! In einer tuberkulösen Heilung muss man sich eiweißreich ernähren!!

EUTERENTZÜNDUNG

Die Euterentzündung ist die Heilungsphase eines Trennungskonflikts am Euter assoziiert (bei der Frau: Mastitis).

F

FIBROMYALGIE

Bei der Fibromyalgie geht es um verschiedene Programme in unterschiedlichen Phasen. Es kann eine hängende Heilung eines zentralen Selbstwerteinbruchs die Wirbelsäule betreffend sein, wobei die austretenden Nerven infolge der Knochenhautschwellung gequetscht werden + die quergestreifte Muskulatur in einer hängenden Heilung und chronischem Muskelrheuma + ein aktiver brutaler Trennungskonflikt die Knochenhaut betreffend (Rheuma, nicht Gelenksrheuma).

FRIGIDITÄT

Es gibt eine psychische Frigidität, verursacht durch einen sexuellen Konflikt im Herzkranzvenen-Relais. Es gibt aber auch den brutalen Trennungskonflikt an der Klitoris (Knochenhaut) mit Schmerzen.

FUNKTIONSAUSFALL

Funktionsausfälle haben in der konfliktaktiven Phase weder Zellvermehrung noch Zellschwund, sondern eben Funktionsausfall. Von Dr. Hamer werden diese Funktionsausfälle auch “Krebs-Äquivalenterkrankung” (krebsähnlich) genannt. In der Heilungsphase kehrt die Funktion wieder zurück. Sämtliche Funktionsausfälle werden von der Gehirnrinde aus gesteuert.

G

GERMANISCHE HEILKUNDE

Die Germanische Heilkunde rein nur auf das Medizinische zu reduzieren, versperrt den Blick auf die Gesamtheit!

GESÄUGEKREBS

Der Gesäugekrebs bei den Tieren funktioniert geradeso wie beim Mensch. Unterschieden werden muss, ob die Milchdrüsen oder die Milchgänge reagieren.

GRUNDLAGEN

Mit den Kapitel Grundlagen hat man das Prinzip der Germanischen Heilkunde verstanden.

H

HAMERSCHE HERD

Der Hamersche Herd erscheint im Gehirn und auf der Organebene in der konfliktaktiven Phase schießscheibenförmig und scharfringig, ähnlich der Wellen, die durch einen ins Wasser gefallener Stein verursacht. Der Hamersche Herd ist immer dreidimensional. In der Heilungsphase wird Ödem eingelagert, das durch die Krise ausgepresst wird. Am Ende der Heilungsphase vernarbt das Gewebe ebenfalls dreidimensional.

HAMERSCHE KOMPASS

Der sog. Hamersche Kompass ist ein vegetatives Koordinatensystem, in welchem wir uns zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens wiederfinden können.

HÄNDIGKEIT

Entweder ist man Biologischer Rechts- oder Linkshänder. Eine “Biologische Beidhändigkeit” gibt es nicht. Die Biologische Händigkeit wird bei der ersten Zellteilung der befruchteten Eizelle festgelegt (einige Zwillinge) und kann sich nie ändern. Es gibt ca 40% Linkshänder, also viel mehr als man vermutet. Die Linkshänder sind die prädestinierten Alphas (bei Mann und Frau). In der Regel sind die linkshändigen Männer männlicher, weil sie zur Manie neigen. Aufgrund des sog. Rösselsprungs (Revierbereich) hat der Linkshänder typischerweise breite Schultern. Die Linkshänderinnen hingegen sind die weiblicheren Frauen, da sie zur Depression neigen. Aufgrund des Rösselsprungs hat die Linkshänderin typischerweise runde weibliche Schultern.

HÄNGEND AKTIV

Der Konflikt kann nicht gelöst werden, eventuell nur heruntertransformiert. Es liegen permanent die aktiven Symptome des jeweiligen Sonderprogramms vor.

HÄNGENDE HEILUNG

Eine hängende Heilung liegt dann vor, wenn durch Rezidive eine Heilungsphase immer wieder unterbrochen wird und nicht zu Ende geht. Es liegen also permanent die Heilungsphasensymptome eines jeweiligen Sonderprogramms vor.

HÄNGENDE KRISE

Über Schienen kann man in der Krise stecken bleiben, z.B. bei der Spastik (= permanenter epileptischer Krampfanfall).

HEILUNGSPHASE

Die Heilungsphase erfolgt zwangsläufig nach der Konfliktlösung. Ihr Verlauf entspricht in der Dauer und Intensität in etwa der konfliktaktiven Phase.

HORMONALES PATT

Das hormonale Patt liegt vor, wenn sich die weiblichen und männlichen Hormone die Waage halten. Das passiert z.B. beim Wechsel, aber auch durch die Chemo. Im hormonalen Patt kann z.B. der Rechtshänder mit nur einem einzigen Revierbereichskonflikt manisch oder depressiv werden (sonst nur in einer Konstellation).

HORMONLAGE

Es gibt die weibliche und die männliche Hormonlage. Es gibt auch das sog. hormonelle Patt, bei dem sich die Hormone die Waage halten. Das hormonale Patt kann während dem Wechsel bei Mann und Frau auftreten, aber auch während der Chemo (Chemo kastriert). Unabhängig von den Hormonen gibt es das konfliktlive Männlichsein bzw. Weiblichsein. Beispielsweise kann die Oma (hormonal männlich) durch eine Depression (schizophrene Revierbereichskonstellation) weiblich sein.

IMPOTENZ

Die Impotenz (erektile Dysfunktion) ist die Folge eines brutalen Trennungskonflikts, die Eichel (Knochenhaut) betreffend. Impotent kann man aber auch infolge der Chemotherapie werden oder durch eine Prostata-Op.

I

INDIVIDUUM

Wortwörtlich bedeutet Individuum “das Nichtteilbare”. Das Individuum hat den sichtbaren Körper und etwas, das diesen organischen Körper lebendig hält. Das eine kann nicht ohne dem anderen existieren. Würde diese Tatsache begriffen werden, wäre jede Therapieform, welche die Psyche unberücksichtigt läßt, als rein symptomatische Therapieform erkennbar. In der Germanischen Heilkunde verwenden wir zusätzlich zur Organebene (Symptome), die Ebene der Psyche (Biologischer Konflikt, DHS) und die Gehirnebene (Hamersche Herd). Alle 3 Ebenen laufen immer synchron, da es keine Krankheit gibt ohne Korrelat in der Psyche und entsprechenden Korrelat im Gehirn. Dadurch hat die Germanische Heilkunde ein überbestimmtes Diagnosesystem: man kann immer von einer Ebene auf die anderen beiden Ebenen schließen.

K

KAVERNE

Als Kaverne bezeichnet man den vernarbten, oft mit Kalk ausgekleideten Hohlraum, der infolge einer tuberkulösen Heilung durch Abbau des vorangegangenen Tumors bestehen bleibt. In der Lunge (abgeräumter Lungenrundherdkrebs) bleiben diese Kavernen durch die permanente Atmung offen. In der Brust (abgeräumtes Drüsenkarzinom) kollabieren diese Kavernen durch die Eigenlast der Brust.

KEIMBLÄTTER

Zu den Keimblätter kann man auch Gewebetyp sagen. Es gibt drei – genau genommen eigentlich vier Gewebetypen aus denen unsere Körper besteht. Manche Organe sind aus mehreren Gewebetypen zusammengesetzt. Keimblattverwandte Organe haben keimblattverwandte Konflikte, keimblattverwandetes Verhalten, keimblattverwandte Mikroben und keimblattverwandt ihren Biologischen Sinn. In der Germanischen Heilkunde hat jedes Keimblatt eine bestimmte Farbe.

KIEMENBOGENZYSTE

Die Kiemenbogenzyste (Non-Hodgkin) ist die Heilungsphase einer Frontalangst, die alten Kiemenbogengängen betreffend.

KLATSCHTEST

Die Biologische Händigkeit erkennt man durch den Klatschtest. Achtung, es gibt viele Biologische Linkshänder, die auf rechts umtrainiert wurden. Über den Klatschtest kann man die Partner- und Mutter/Kind-Seite erkennen.

KONFLIKTAKTIV

Ist man konfliktaktiv, so ist man sympathicoton und somit im Streß. Es läuft ein aktives SBS! Diese konfliktaktive Symphatikotonie unterscheidet sich erheblich von einem “normalen Streß”, bei dem kein SBS läuft. Beispiel: Der Jäger und das Beutetier. Beide sind sympathicoton. Das Beutetier hat einen Biologischen Konflikt, der Jäger nicht.

KONFLIKTINHALT

Im Moment des DHS (Dirk-Hamer-Syndrom, Biologischer Konflikt) wird unwillkürlich und am Verstand vorbei, assoziiert. Dieser assoziierte Konfliktinhalt (Ärger, Sorge, Selbstwert, Trennung, Revier usw.) bestimmt die Lokalisation des Hamerschen Herdes im Gehirn und damit die Organerkrankung (Individuum, untrennbare Einheit von Psyche-Gehirn-Organ). Bevor man hierbei zum Denken kommt, ist bereits das SBS und sind auch die Schienen (Allergie) festgelegt. Diesen Mechanismus haben wir mit dem Tier gemeinsam. Das gestartete Sinnvolle Biologische Sonderprogramm hilft nun die Ursache zu lösen und ist nichts Böses!

KONFLIKTLÖSUNG

So individuell die Konflikte sind, so individuell sind die Konfliktlösungen. Es gibt kein Patentrezept! Meist gibt es für einen Konflikt mehrere Lösungsmöglichkeiten. Die Beste Lösung ist jene, zu der der Betroffene stehen kann. Gelöst ist ein Konflikt dann, wenn er nicht mehr passieren kann oder wenn der Betroffenen dazu seine innere Einstellung ändern hat können und es ihm egal wurde. Mit der Konfliktlösung schaltet das Vegetative Nervensystem zwangsläufig um von Sympathicotonie in Vagotonie und es beginnt die Heilungsphase. Immer ist eine Konfliktlösung nicht erstrebenswert!

KONFLIKTMASSE

Die Konfliktmasse ist die Fläche unter der Kurve der konfliktaktiven Phase. Sie kann lediglich Sekunden, Stunden, aber auch Tage, Monate, Jahre betragen. So lange der Konflikt aktiv bleibt, solange wird Konfliktmasse aufgebaut. Je größer die Konfliktmasse, um so heftiger die anschließende Heilungsphase mit ihrer Krise. Es gibt Konfliktmassen, wo von einer Konfliktlösung abzuraten ist, da die Heilungsphase u.U. nicht überlebt werden kann.

KÖNIGSKUNST

Die Königskunst in der Germanischen Heilkunde ist es, dem Patienten einen “weisen Ratschlag” geben zu können, damit dieser aus seinem Konflikt findet. Weisheit kann man dann erlangen, wenn keine emotionale Reifeentwicklungsretardierung vorliegt.

KONSTELLATION

Unter einer Konstellation verstehen wir in der Germanischen Heilkunde jeweils einen aktiven Hamerschen Herd auf der linken und rechten Gehirnhälfte in der gleichen Etage. Beispielsweise Stammhirn links und rechts. Es mag durchaus Konstellationen Beispielsweise im Stammhirn links und Marklager rechts geben. Allerdings – so erklärte Dr. Hamer – sind solcherart Konstellationen bzw. deren Eigenheit nicht bekannt. Eine Konstellation ist auch dann gegeben, wenn einer der beiden Konflikt aktiv und der andere in der Krise oder wenn beide gleichzeitig in die Krise kommen.

KONTRASTMITTEL

Bei einem Schädel-Ct verwendet die Schulmedizin standardmäßig ein Kontrastmittel, damit das Ödem der Heilungsphase im Hirnrelais leichter erkennbar wird. Ist das der Fall, folgt die Diagnose Hirntumor. Um dem Patienten diese unsinnige Diagnose zu ersparen (Nervenzellen machen weder Zellvermehrung noch Zellschwund), ratet die Germanische Heilkunde davon ab. Ödeme kann man auch ohne Kontrastmittel gut erkennen. Das Kontrastmittel ist auch nicht ungefährlich. Es gibt den anaphylaktischen Schock, an welchen bereits viele Patienten gestorben sind. Am besten erklärt man, man habe eine Allergie auf Kontrastmittel.

KRAMPFADERN

Bei einem Schädel-Ct verwendet die Schulmedizin standardmäßig ein Kontrastmittel, damit das Ödem der Heilungsphase im Hirnrelais leichter erkennbar wird. Ist das der Fall, folgt die Diagnose Hirntumor. Um dem Patienten diese unsinnige Diagnose zu ersparen (Nervenzellen machen weder Zellvermehrung noch Zellschwund), ratet die Germanische Heilkunde davon ab. Ödeme kann man auch ohne Kontrastmittel gut erkennen. Das Kontrastmittel ist auch nicht ungefährlich. Es gibt den anaphylaktischen Schock, an welchen bereits viele Patienten gestorben sind. Am besten erklärt man, man habe eine Allergie auf Kontrastmittel.

KRISE

Jedes SBS hat – sofern der Konflikt gelöst wird – seine ganz bestimmte Krise. Sämtliche Krisen verlaufen sympathicoton mit Engstellung der Gefäße und kaltem Schweiß. Sämtliche Krisen sind Hirnsymptome. Die imposanten Krisen sind die von der Gehirnrinde, wie Absence, Migräne, Epilepsie, Herzinfarkt … Krisen darf man nicht medikamentös dämpfen, sonder man muss sie mit sympathicotonen Substanzen wie Kaffee, verstärken. Die Krise hat die Aufgabe, das in die Vagotonie Fallen zu stoppen und das Ruder wieder Richtung Gesundheit zu steuern.

L

LEGALITÄT

Die Legalität der Germanischen Heilkunde ist das vorrangige Ziel! Erst dann ist sie für unsere Kinder erschlossen. Erst dann können Therapeuten an der Universität ausgebildet werden. Erst dann können wir sie an jedem x-beliebigen Krankenhaus praktizieren. Erst dann können wir vom PRAKTIZIEREN sprechen. Die Legalität bzw. die Nichtlegalität der Germanischen Heilkunde ist das sichtbare Kriterium zur Unterscheidung zwischen einem Rechtsstaat und einem Unrechtsstaat.

LEISHMANIOSE

M

MENARCHE

Normal tritt die Menarche bei der Rechts- und bei der Linkshänderin mit 11 Jahren auf. Tritt die Menarche früher oder später als mit 11 Jahren auf, muss ein bzw. müssen bereits mehrer Konflikte im Revierbereich der Gehirnrinde vorliegen.

MESODERM

Das Mesoderm unterteilt sich in ein Mesoderm-ALT und ein Mesoderm-NEU.
Das Mesoderm-ALT ist drüsenähnliches Gewebe, z.B. die Lederhaut mit Melanom oder Pickel usw. Alle Sonderprogramme aus dieser Gruppe haben ihren Hamerschen Herd im Kleinhirn. SBSe aus dieser Gruppe machen Tumore (Zellvermehrung), die in der Heilungsphase durch Pilze und Pilzbakterien tuberkulöse verkäsend abgebaut werden (sofern vorhanden und keine Überhygiene betrieben wurde). In der Germanischen Heilkunde hat das Mesoderm-ALT in der Wissenschaftlichen Diagnosetabelle die Farbe gelb/orange.
Das Mesoderm-NEU ist Bindegewebe, z.B. der Knochen mit Osteoporose oder Leumämie usw. Alle Sonderprogramme aus dieser Gruppe haben ihren Hamerschen Herd im Marklager. SBSe aus dieser Gruppe machen in der konfliktaktiven Phase Nekrosen (Zellschwund), die in der Heilungsphase durch Bakterien wieder aufgefüllt werden. In der Germanischen Heilkunde hat das Mesoderm-NEU in der Wissenschaftlichen Diagnosetabelle die Farbe orange.

MESODERM ALT

Das Mesoderm-ALT ist das drüsenähnliche Gewebe, z.B. die inneren Häute und wird vom Kleinhirn aus gesteuert. In der konfliktaktiven Phase liegt Zellvermehrung vor.

MESODERM NEU

Das Mesoderm-NEU ist das Bindegewebe, z.B. Knochen und wird vom Marklager aus gesteuert. In der konfliktaktiven Phase liegt Zellschwund (Nekrosen) vor.

MESSI SYNDROM

Die Ursache für das Messie Syndrom ist ein früherer Verhungerungskonflikt mit Leberkrebs. Um einer solchen Verhungerung künftig vorzubeugen, wird gesammelt.

MIGRÄNE

Die Migräne ist typischerweise die Krise einer Frontalangst. Sie kann aber auch die Krise eines Beißkonflikts sein, den Zahnschmelz betreffend.

N

NARKOSE

In der tiefen Vagotonie ist das Hirnödem am größten und dabei kann eine Narkose tödlich enden, weshalb auch eigens ein Anästhesist der Operation beigestellt ist. Um diese Gefahr zu vermeiden, wäre eine durch Akupunktur erzielte Schmerzfreiheit interessant.

NON HODGKIN

Nach einem gelösten Frontalangst-Konflikt, das Plattenepithel der Kiemenbögen betreffend, werden die Ulcera unter Schwellung wieder aufgefüllt und es entstehen sog. Zysten. Früher dachte man, dass diese Zysten, die bis ins Mediastinum reichen können, Lymphknoten wären. Als man in der Schulmedizin den Irrtum erkannte, benannte man diese Heilungszysten einfach um in “non Hodgkin” (Nicht-Lymphknotenkrebs).

O

ORGASMUS

Ähnlich wie die Schwangerschaft, verläuft auch der Orgasmus nach der Zweiphasigkeit, ist selbst aber kein SBS, das einen Konflikt lösen soll. Der Orgasmus ist dabei die Krise und gleichzeitig der Neubeginn der nächsten Generation. Mutter Natur schöpft Leben aus der Liebe!

P

PFLANZEN

Eine Biologiestudentin aus Wien entdeckte an einem Blatt eines Zitronenbäumchens einen Hamerschen Herd. Die Pflanzen können also genauso empfinden und Konflikt erleiden. Auf diesem Gebiet wäre noch einiges zu erforschen.

PLATTFUSS

Die Plattfüße haben nichts mit einem Sonderprogramm zu tun. Sie entstehen, wenn zuviel auf glattem Boden geht. Abhilfe: Barfußlaufen.

Q

QUERSCHNITTSLÄHMUNG

Wurde das Rückenmark verletzt oder durchtrennt, resultiert daraus eine unheilbare teilweise oder vollständige Querschnittslähmung. Nervenzellen teilen sich bekanntlich nicht mehr. Man kann aber auch bei einem Unfall einen motorischen Konflikt mit Lähmung erleiden. Eine solche Lähmung ist heilbar, sofern dieser Konflikt gelöst werden kann.

R

RANGORDNUNG

Die natürliche Rangordnung wird interanimalisch verstanden und von Mutter Natur über die Revierbereichskonflikte realisiert.

REVIERBEREICH

Die sog. Revierbereiche liegen in der Gehirnrinde. Es gibt links den weiblichen und rechts den männlichen Revierbereich. Dies hat mit den Hormonen zu tun. Revierbereiche können sich durch einen Revierkonflikt verschließen und die weibliche Frau wird eine männliche und der männliche Mann wird dadurch zu einem Softie. Im Revierbereich spielt alles, was mit Manie oder Depression zu tun hat. Hier stoppt auch die emotionale Reife. Hier finden sich auch die berühmtesten Konstellationen wie Nympho, Casanova, Choleriker, Esoteriker…

RÖSSELSPRUNG

Der Rösselsprung bei den Linkshändern spielt eine wesentliche Rolle bei der Reihenfolge der Konflikteinschläge (Consecutio) in den beiden Revierbereichen.

S

SCHIENE

Die Schienen (Allergien) sind sämtliche Sinneseindrücke (Gerüche, Geräusche, Situationen, Geschmäcker, Personen…) die im Moment des DHS (hier entsteht der Hamersche Herd) vom Gehirn als Begleitmusik mit abgespeichert werden. Das Gehirn verknüpft diese Schiene mit dem Konflikt! Trifft man auf diese Schiene, ist das, als würde man erneut diesen ursprünglichen Konflikt erleiden und es erfolgt ein Konfliktrezidiv auf allen 3 Ebenen Psyche-Gehirn-Organ. Die Schiene (Allergie) ist ein Frühwarnsystem und nichts Böses. Tiere merken dieses Konfliktrezidiv durch die Schiene sofort und meiden diese Schienen konsequent. Die Schiene (Allergie) löst sich erst auf, wenn der auslösende Konflikt gelöst wird.

SCHLUCKAUF

Der Schluckauf ist der epileptische Krampfanfall des Zwerchfells (quergestreifte Muskulatur) nach einem gelösten Überforderungskonflikt “mir geht die Puste aus”, “ich erschnaufe es nicht mehr”.

SCHMERZEN

Schmerzen treten meist in den Heilungsphasen aufgrund der exsudativen Heilschwellungen auf, welche nach der Krise wieder abklingen. Beim Plattenepithel gilt das auch für das sog. Äussere-Haut-Schema. Beim sog. Schlund-Schleimhaut-Schema (Angina pectoris, Magengeschwür…) ist die konfliktaktive Phase und die Krise schmerzhaft, nicht aber die Heilungsphase.

SCHWÄCHEANFALL

Der Schwächeanfall kann der epileptische Krampfanfall des linken Myokards sein, also eine gelöste Überforderung. Es könnte aber auch die Krise der Lebergallengänge (Unterzucker) sein.

STOFFWECHSELENTGLEISUNG

Die Stoffwechselentgleisung (Thalamus) ist die aktive Phase des Konflikts: ach, wäre ich doch bloß tot! (völlige Selbstaufgabe).

T

TEUFELSKREIS

Ein Teufelskreis entsteht dann, wenn man durch das entstandene Symptom selbst dieses Sonderprogramm immer wieder neu startet. Aus Teufelskreise kann man nur entkommen, indem man die Zusammenhänge richtig versteht!

THALAMUSSTÖRUNG

Die Thalamusstörung entsteht durch den Biologischen Konflikt der völligen Selbstaufgabe (wäre ich doch tot) und bewirkt eine Stoffwechselentgleisung.

TRÄUME

Immer wieder kehrende Träume deuten auf einen nicht gelösten Konflikt hin. Das Gehirn sucht auch im Schlaf eine Lösung des Konflikts. Kann der Konflikt gelöst werden, verschwinden diese Träume.

TUMORMARKER

Tumormarker sind Fakten und als solche werden sie auch in der Germanischen Heilkunde bewertet. Es gibt allerdings Tumormarker, die eine Konfliktaktivität anzeigen und welche, die die Heilungsphase anzeigen. Fakten müssen also auch richtig interpretiert werden können.

UNTERSCHIED

Der Unterschied zwischen der Germanischen Heilkunde und der Schulmedizin ist wie Tag und Nacht! Es ist der Unterschied zwischen einer echten Wissenschaft und einem dogmatisch altertümlichen Glaubensgebäude.

V

VORHERSAGBARKEIT

Die Vorhersagbarkeit in der Germanischen Heilungsphase (Dauer der Heilungsphase, Zeitpunkt der Krise…) erfüllt das Kriterium der Wissenschaftlichkeit.

W

WIEDERGEBURT

Dass man wieder geboren wird, muss man glauben. Was man aber nicht glauben muss, ist, dass man durch seine Kinder und Kindeskinder weiterlebt (unendlich, solange es Kinder gibt). Man hat aber auch schon ewig gelebt durch seine Ahnen, denen wir dafür danken.

Z

ZWEITWOLF

Der Zweitwolf hat einen aktiven Revierverlust-Konflikt, ist somit zerebral kastriert und auf den Alpha fixiert, trägt die Rute nicht mehr hoch und ist für die Fortpflanzung nicht mehr zuständig. Damit das Rudel funktioniert, bedarf es eines einzigen Alphas, aber vieler Zweitwölfe.

ZWILLINGE

Eineiige Zwillinge sind genetisch idente Menschen. Es ist aber immer der eine ein Biologischer Rechtshänder, der andere Biologischer Linkshänder.