Becherzellen-Ca

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zum Thema: Becherzellen-Ca

Becherzellen-Ca: Karzinom der Becherzellen der Bronchien.

Sehr seltenes intrabronchiales Adeno-Ca vom Rest der alten Darmschleimhaut ausgehend, die entwicklungs- geschichtlich aus dem Darm ausspross und die Lungen-Alveolen gebildet hat.

Konflikt:

Konflikt, den Luftbrocken nicht einspeicheln zu können, d.h. Angst zu ersticken

Redewendung:

Hamersche Herd:

Im Stammhirn (Pons), rechts dorsal (rückenwärts)

aktive Phase:

Flachwachsendes Adeno-Ca bestehend aus Becherzellen der alten Bronchial-Darmschleimhaut der sekretorischen und möglicherweise auch der resorptiven Qualität.

Heilung:

Bei Vorhandensein von Mykobakterien: Tuberkulös-verkäsend nekrotisierender Abbau der kleinen Becherzell-Adeno-Ca. Bei mehreren Rezidiven oder bei Erkrankung im Säuglingsalter kann es in der pcl-Phase zu völligem Abbau der Becherzellen kommen. Daraus resultiert die Mukoviszidose der Bronchien.

Krise:

Zentralisation

Biologischer Sinn:

aktive Phase, verstärkte Flüssigkeitsabgabe und ein besseres Gleiten des Luft-Brockens

Notiz:

Karzinom der Becherzellen der Bronchien. Sehr seltenes intrabronchiales Adeno-Ca vom Rest der alten Darmschleimhaut ausgehend, die entwicklungsgeschichtlich aus dem Darm ausspross und die Lungen-Alveolen gebildet hat.

grafiken

Erfahrungsberichte